Yeahh, wir leben in Zeiten der Veränderung und der unbegrenzten Möglichkeiten. Wenn auch du begeistert davon bist die Dinge neu, anders, kreativ und bunt zu gestalten, dann ist eine Alternative zum Brautkleid genau das Richtige für dich.

Kreiere auf deiner Hochzeit deinen ganz persönlichen Auftritt! Wenn du es auch so sehr liebst dich ausgiebig damit zu beschäftigen ein Outfit bis ins Detail zu planen: Nutze die Gelegenheit deiner Hochzeit.

Noch vor 50 Jahren war die Auswahl an Hochzeitskleidern viel übersichtlicher. Erst recht gab es kaum eine Alternative zum Kleid.

Und wenn du nun erst recht kein Brautkleid zu deiner Hochzeit tragen möchtest, findest du hier ein paar alternative Ideen. 

Zweiteiler

Ein Zweiteiler bedeutet die Kombination aus einem Oberteil und einem Rock oder einer Hose. Auf den ersten Blick erkennt man meist gar nicht, dass dein Outfit aus zwei Teilen besteht. Der Vorteil liegt darin, dass du die beiden Teile einzeln auch wunderbar bei einem anderen Event kombinieren kannst, zum Beispiel das Oberteil mit einer Jeans.

Hosenanzug

Eine moderne Braut mit einem Hosenanzug steht vor dem Eingang eines Standesamts
Ein Hosenanzug statt Brautkleid

Der Hosenanzug ist wie eine feminine Variante des Anzugs. Er ist meist sehr figurbetont geschnitten und wirkt sehr edel und seriös. Hierbei gibt es diverse Möglichkeiten ihn mit schicken Pumps und Schmuck zu kombinieren.

Jumpsuit

Jumpsuits sind perfekt für das Standesamt

Ein Jumpsuit lässt dich eher leger erscheinen. Er ist eine weiche Alternative zum Hosenanzug und umspielt die Figur. Jumpsuits lassen dich jung, frisch und natürlich erscheinen. Er lässt sich prima mit flachen Schuhen und einer offenen Brautfrisur kombinieren. Heiratest du im Boho-Stil, so könntest du beispielsweise einen Jumpsuit aus Leinen tragen und diesen mit Federn und Blumen im Haar kombinieren. 

Bunte Brautkleider

Statt eines klassischen Brautkleids kannst du auch ein Kleid wählen, das nicht von vornherein als Brautkleid designt wurde. Unter den vielen verschiedenen Kleiderformen findest du neben Kleidern in A-Linie auch das Vokuhila (vorne kurz, hinten lang), oder das Vintage-Kleid, welche alle sehr beliebt sind und nicht nur deine Gäste verzaubern werden. Beim Dip Dye Kleid ist der Saum farbig und die Farben verlaufen heller werdend, ähnlich wie bei der Batik-Technik. Applikationen aus romantischer Spitze oder aus Tüll sind der absolute Renner. Aber auch Kleider mit Glitzer lassen dich pompös erscheinen, Blumenkleider dagegen frisch und natürlich. Ganz besonders wirken schwarze Kleider, da sie komplett von der Norm abweichen, aber inzwischen für Hochzeiten ebenso etabliert sind.  

Dirndl als Hochzeitskleid

Ein Dirndl ist das traditionelles Kleid für eine typisch bayerische oder österreichische Hochzeit. Wenn du Dirndl liebst, könnte dies für dich eine Alternative zum Brautkleid sein. In unserem Beitrag zur Dirndl Hochzeit findest du alles Wichtige und Wissenswerte, damit du bei der Auswahl deines Hochzeitsdirndls alles richtig machst. 

Der letzte Schliff

Für welches Outfit auch immer du dich entscheidest, wir wünschen Dir, dass du mit deinem Gesamtstyling am Tag deiner Hochzeit rundum zufrieden bist. Sich für eine Alternative zum klassischen Brautkleid zu entscheiden ist total legitim. Glücklicherweise müssen wir Konventionen und Traditionen heutzutage nicht mehr so streng folgen wie noch vor wenigen Jahrzehnten. Mit den richtigen Schuhen, Accessoires und einer gut geplanten Frisur wirst du auch in Jumpsuit, Hosenanzug und Co zur strahlenden Braut auf deiner Hochzeit.

Einen netten Rückblick zur Brautmode der vergangenen 100 Jahre bietet dir das folgende Video

100 Jahre Brautmode