Kirchenheft zur Hochzeit – Ablaufplan und Erinnerung in einem

Die Zeiten, in denen man seinen Gästen ein einfaches, eng und unschön bedrucktes DIN A4-Blatt in die Hand gedrückt hat, um ihnen den Ablauf der kirchlichen Trauung vor Augen zu führen, sind längst vorbei. Wenn Ihr heute heiraten möchtet, dann soll alles perfekt sein und dazu gehört auch ein schön gestaltetes, gut strukturiertes Kirchenheft für die Trauungszeremonie. Worauf es bei der Erstellung ankommt und worauf Ihr besonders achten solltet, erfahrt Ihr hier.

Kirchenheft gestalten
Kirchenhefte / Foto von Wedding Photography

Wozu ein Kirchenheft gestalten?

Der Hauptgrund für die Gestaltung von Kirchenheften liegt darin, dass sie eine Orientierungshilfe für Eure Gäste darstellen. Normalerweise wissen die eingeladenen Gäste ja nicht, was sie während der Trauungszeremonie alles erwartet, was Ihr an Musik, Texten oder Ansprachen geplant habt. Auch die kirchlichen Riten der Trauung sind vielen Menschen nicht mehr bekannt. Dies gilt für ihren Inhalt ebenso, wie für die Platzierung der einzelnen Handlungen innerhalb der Liturgie. Euer Kirchenheft bietet Euren Gästen also in verschiedener Hinsicht eine Orientierung:

  • Es hat die Funktion eines Programmheftes für die Trauungszeremonie.
  • Das Kirchenheft kann kirchliche Riten anhand kurzer Texte erklären
  • Ein Kirchenheft lädt zur aktiven Teilnahme ein (z. B. durch Lieder mit Text & Noten)
  • Das personalisierte Kirchenheft zeigt den Gästen ihren Platz in der Kirche an
  • Ein schön gestaltetes Heft ist eine tolle Erinnerung an die Trauungszeremonie

Das Kirchenheft ist in der Regel so aufgebaut, dass es den genauen Ablauf der Trauung wiedergibt. Auf diese Weise können auch Gäste ohne kirchlich-religiöse Sozialisierung anhand des Kirchenheftes genau verfolgen, an welcher Stelle der Zeremonie sie sich gerade befinden.

Das Kirchenheft und sein Aufbau

Für Eure Gäste ist das Kirchenheft sozusagen der Ablaufplan Eurer Trauungszeremonie. Um ihnen diesen Ablauf zu verdeutlichen, lönntet Ihr die erste rechte Innenseite des Hefts dazu nutzen, den Ablauf Eurer Trauung in Kurzform zu drucken. Eine solche Auflistung könnte dann vielleicht so aussehen:

  • Einzug des Brautpaares
  • Begrüßung durch den Geistlichen
  • Gebet
  • Musikstück instrumental (mit Titel und Name des Vortragenden)
  • Lesung (biblischer oder poetischer Text)
  • Traupredigt
  • Gesangsstück (mit Text und Noten zum Mitsingen)
  • Eheversprechen
  • Ringtausch
  • Trausegen durch den geistlichen
  • Fürbitten
  • Vaterunser
  • Entzünden der Traukerze (falls vorgesehen)
  • Segen
  • Auszug

Der hier genannte Ablauf zeigt den ungefähren Ablauf einer kirchlichen Trauung und ist lediglich exemplarisch. Er kann, je nach Brautpaar, Geistlichem bzw. Trauredner sowie der Art der Zeremonie (kirchlich oder weltlich) anders gestaltet sein. Habt Ihr Euch für eine freie Trauung entschieden, wird aus dem Kirchenheft natürlich ein Trauungsheft.

Wichtiger Hinweis: Sehr schön ist ein Text auf der Rückseite des Heftes, in dem Ihr z. B. bestimmten Menschen besonders dankt. Auch der Hinweis auf den weiteren Ablauf der Feier kann dort untergebracht sein, beispielsweise der Ort des Sektempfangs oder die Adresse der Location für die Hochzeitsfeier. Da sich die allermeisten Gäste das Kirchenheft vor Beginn der Trauungszeremonie genauer anschauen, schadet es auch nichts, auf der Rückseite darum zu bitten, dass alle Handys während der Zeremonie ausgeschaltet oder zumindest auf lautlos gestellt werden.

Do-it-yourself – Kirchenheft selber machen

Wenn Ihr ein eigenes Trauungsheft selbst erstellen möchtet, solltet Ihr vor allem eine gute Größe wählen. Heute entscheiden sich die meisten Brautpaare für ein Kirchenheft im Format DIN A5 (21 x 14,8 cm) oder auch DIN A5 plus (21,5 x 15,5 cm). Mit diesen Maßen bleibt Euer Programmheft für die Trauung sehr handlich und kompakt, trotzdem lassen sich die Inhalte in einer ausreichenden Schriftgröße drucken.

Um den Charakter eines Heftes noch zu verstärken, kann es sinnvoll sein, für das Deck- und Rückblatt ein etwas stärkeres Papier zu verwenden, beispielsweise ein Papier mit 120g. Für die Innenseiten des Heftes nutzt Ihr am besten ein 100g Papier. Aber auch Kirchenhefte mit einer Papierkombination aus 100g und 80g sind möglich. Vor allem die Innenseiten sollten aber nicht zu schnell knicken oder einreißen, schließlich möchten viele Gäste das Heft nach der Trauung als Erinnerung mitnehmen.

Bei der Auswahl der Farben könnt Ihr beispielsweise auf solche zurückgreifen, die bei Eurer Trauung bzw. Hochzeitsfeier eine Rolle spielen. Trägt die Braut etwa ein Brautkleid aus eierschalenfarbenem Stoff, lässt sich dies beim Deckblatt oder bei den Innenseiten wieder aufgreifen.

Bei der Gestaltung eures Programmhefts für die Trauung ist vor allem wichtig, dass sich das Kirchenheft durch ein Gesamtdesign auszeichnet und nicht den Eindruck erweckt, Ihr hättet es in letzter Sekunde mal eben schnell zusammengeschustert. Der Vorteil bei einem Kirchenheft besteht auch darin, dass Ihr es mit einer beliebigen Zahl von Doppelseiten erstellen könnt. Als ausreichend haben sich 4 bis maximal 6 Seiten erwiesen, da sich auf ihnen alle wichtigen Informationen zur Trauung unterbringen lassen. Ihr könnt die Seitenzahl aber jederzeit erhöhen oder reduzieren.

Design- und Textvorlagen für Kirchenhefte zur Hochzeit

Ihr habt mit Eurer Hochzeit so viel zu tun, dass Ihr einfach keine Zeit findet, um Euer Kirchenheft gänzlich selbst zu gestalten? Das ist kein Problem, denn es gibt im Internet unzählige Foto- oder Design-Websites, auf denen Ihr Vorlagen für das Design von Kirchenheften findet. Ideen gibt es viele und am besten funktioniert die Gestaltung Eures Kirchenheftes, wenn Ihr Euch bei der Suche nach Text- und Designvorlagen an einem Thema orientieren könnt. Ein solches Thema könnte sich z. B. ergeben, weil Ihr beide:

  • ein gemeinsames Hobby teilt (z. B. Reisen, Sport, Tiere)
  • in einer besonderen Situation zueinandergefunden habt (z. B. Urlaub, Krankheit)
  • eine Vorliebe teilt (z. B. Pflanzen, Buch- oder Film-Genres)

Aus solchen Dingen ergeben sich oft Gestaltungsideen für Programmhefte von Trauungen. Das Internet bietet Euch hier zahlreiche Vorlagen, die Ihr downloaden und an Eure Wünsche anpassen könnt. Auf diese Weise helfen Euch Designvorlagen bei der Erstellung eines ganz persönlichen Trauungs- bzw. Kirchenheftes.

Auch an schönen Textvorlagen mangelt es im Internet nicht. Ihr könnt beispielsweise zurückgreifen auf Websites von religiösen Gemeinschaften, in digital verfügbaren Bibeln nach geeigneten Texten suchen oder auf Internetseiten freier Trauredner eine schier unbegrenzte Zahl von Textvorlagen finden. Falls Ihr Textvorlagen verwendet ist es sinnvoll, sie zumindest mit dem Namen des Verfassers zu kennzeichnen, damit Ihr die gesetzlichen Regelungen zum Urheberrecht nicht missachtet.

Besondere Gestaltungselemente bei Kirchenheften   

Falls Ihr von der klassischen Form abweichen möchtet, könnt Ihr Euer Kirchenheft auch aufwendiger gestalten. Dabei spielt wieder das Thema eine wichtige Rolle. Feiert Ihr eine sogenannten „Märchenhochzeit“ mit viel Bling Bling, dann sollte auch das Programmheft entsprechend kostbar“ aussehen. Wie wäre es mit aufgeklebten Glitzersteinchen, einem Umschlag aus königsblauem Samt und goldenen Lettern auf dem Deckblatt? Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, aus Eurem Kirchenheft eine Besonderheit zu machen, z. B. durch folgende Gestaltungsformen:

  • Rolle aus Papyrus
  • Verwendung besonderer Falttechniken
  • Nutzung von hochwertigen Schleifen zum Verschließen
  • Aufwendige Bindung des Heftes
  • Vintage-Design für das Heft zur Trauung
  • Verwendung von Fotos & Collagen
  • Integrieren eines Taschentuches in das Heft

Mit solchen Design-Spielereien macht Ihr das Kirchenheft Eurer Trauung zu einem Unikat, an dem Eure Gäste ablesen können, wie viel Mühe Ihr in die Erstellung investiert habt.

Auftragserteilung zum Druck – wann sollte das Kirchenheft gedruckt werden?

Falls Ihr das Heft nicht selbst ausdruckt, sondern eine kompetente Druckerei mit dem Druck Eures Kirchenhefts beauftragt, solltet Ihr den Druckauftrag erst dann erteilen, wenn Ihr alle wichtigen Informationen habt und sich die folgenden Dinge nicht mehr ändern:

  • Datum der Trauung
  • Uhrzeit der Zeremonie
  • Ort der Zeremonie (Kirche oder Location)
  • Ablauf der Zeremonie (also Texte, Lieder, Gebete und Rituale)
  • Farbkonzept

Bevor Ihr der Druckerei das Startsignal gebt, solltet Ihr also unbedingt Rücksprache mit dem trauenden Geistlichen bzw. Trauredner halten. So verhindert Ihr, dass Ihr das Kirchenheft im Nachhinein vielleicht handschriftlich verändern oder es sogar ganz neu drucken lassen müsst.

Wie kommt das Kirchenheft zum Gast? Möglichkeiten der Verteilung

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie Eure Gäste in den Besitz eines Trauungs- bzw. Kirchenheftes kommen. Seid Ihr sehr frühzeitig mit der Gestaltung und dem Druck des Heftes fertig, habt Ihr natürlich die Möglichkeit, es Euren Gästen per Post zuzusenden, vielleicht als Überraschungs-Coup, wenn sie bis zum Erhalt gar nicht wussten, dass Ihr heiratet.

Eine andere Idee wäre es, die Kirchenhefte am Tag der Trauung einfach an den Kirchentüren in schönen Körben zu platzieren, so dass sich jeder Gast eines herausnehmen kann. Hier könnte es aber notwendig sein, die Gäste darauf hinzuweisen, dass es diese hefte gibt, denn viele übersehen sie vor lauter Aufregung. Deshalb wäre es auch denkbar, dass Ihr an jedem Eingang jemanden postiert, der die Kirchenhefte verteilt.

Eine besonders schöne Idee sind personalisierte Kirchenhefte, die Ihr vor Beginn der Trauung in den Bankreihen verteilt. So habt Ihr gleich eine gewisse Sitzordnung und könnt beispielsweise Personen, die an der Zeremonie aktiv beteiligt sind (z. B. eine Lesung oder Fürbitten vortragen) so platzieren, dass sie schnell am vorgesehenen Ort sein können. Sind die Kirchenhefte mit Namen versehen, sollte dies den Gästen vorher bekanntgegeben werden.

Übrigens solltet Ihr immer ein paar Exemplare mehr drucken lassen, als Ihr Gäste erwartet. Nicht selten bringen Gäste weitere Personen mit, die eigentlich nicht eingeladen sind und manchmal nehmen auch Euch unbekannte Personen an Trauungszeremonien teil (z. B. Gemeindemitglieder, die zufällig in der Kirche sind). Dann ist es schön, wenn auch sie ein Kirchenheft bekämen. Zudem gibt es immer auch Gäste, die kurzfristig absagen. Ihnen könnt Ihr dann eines der hefte als Erinnerung überreichen.