Trausprüche – Leitverse für Eure Ehe

Braut und Bräutigam haben bestimmte Vorstellungen, wie die eingegangene Ehe verlaufen soll bzw. in welche Richtung sie sich bewegen sollte. Viele entscheiden sich, ihre Ehe sozusagen unter ein Leitmotiv zu stellen. Dieses Leitmotiv können Trausprüche eindrucksvoll zeigen. Welche Trausprüche gibt es und worauf solltet Ihr als Brautpaar bei der Auswahl achten?

Trausprueche für ein Leben

Ursprung der Trausprüche

Trausprüche sind nicht zu verwechseln mit Eheversprechen. Der Trauspruch hat seine Wurzeln natürlich im religiösen Bereich, denn es ist schon lange Brauch, dass Brautpaare die Trauungszeremonie, den Hochzeitstag oder sogar ihre gesamte Ehe unter ein Leitmotiv stellen. Früher lag der Schwerpunkt darauf, dass Gott die Verbindung segnen und begleiten sollte, damit die ehe glücklich verläuft. Religiös verwurzelten Paaren ist dies auch heute noch ein wichtiges Anliegen und so wählen sie sehr häufig biblische Trausprüche mit einem starken Bezug zu Gott. Aber auch Brautpaare, die nicht religiös sozialisiert sind, wünschen sich einen solchen Leitfaden, nur eben ohne religiösen Bezug. Sie suchen sich in der Regel weltliche Trausprüche aus, in denen vor allem die Themen Liebe, Vertrauen, Respekt oder Glück behandelt werden.

Biblische Trausprüche für religiös verankerte Paare

Falls Ihr religiös sozialisiert seid, habt Ihr vor Eurer kirchlichen Trauung irgendwann ein Vorbereitungsgespräch mit dem für Euch zuständigen Geistlichen. Meist wird er Euch dabei dazu einladen, einen für Eure Situation passenden Trauspruch auszusuchen. Einen solchen Trauspruch findet Ihr beispielsweise in der Hl. Schrift, denn dort wird an zahlreichen Stellen die Liebe und Treue zwischen Gott und den Menschen bzw. zwischen zwei Menschen thematisiert und meist in sehr poetischer Form ausgedrückt. Die folgenden 10 Stellen aus der Bibel sind sehr schöne Beispiele für solche Texte aus dem Alten oder Neuen Testament:

  1.  „Alles hat seine Zeit, und alles Vorhaben unter dem Himmel hat seine Stunde.“ Prediger 3,1-8
  • „Die Wege des HERRN sind lauter Güte und Treue für alle, die seinen Bund und Gebote halten.“ Psalm 25,10
  • „Es ist dir gesagt, Mensch, was gut ist und was der HERR von dir fordert, nämlich Gottes Wort halten und Liebe üben.“ Micha 6,8a
  • „Zwei sind besser als einer allein. Denn wenn sie hinfallen, richtet einer den anderen auf.“ Kohelet 4,9-10
  • „Du eröffnest mir den Weg zum Leben: Vor deinem Angesicht ist die Fülle der Freude.“ Psalm 16,11
  • „Wir gehen unseren Weg im Namen des Herrn, unseres Gottes, für immer und ewig.“ Micha 4,5
  • „Sie sind also nicht mehr zwei, sondern eins. Was aber Gott verbunden hat, das darf der Mensch nicht trennen.“ Matthäus 19,6
  • „Nun aber bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; aber die Liebe ist die größte unter ihnen.“ 1 Korinther 13,13
  • „Unsere Liebe darf nicht aus leeren Worten bestehen. Es muss wirkliche Liebe sein, die sich in Taten zeigt.“ 1. Johannes 3,18
  1. „Alle eure Dinge lasst in der Liebe geschehen!“ 1 Korinther 16,14
  1. „Lasst uns nicht lieben mit Worten noch mit der Zunge, sondern in Tat und Wahrheit.“ 1 Johannes 3,18
  1. „Ein neues Gebot gebe ich euch, dass ihr euch untereinander liebt, wie ich euch geliebt habe, damit auch ihr einander liebhabt. Daran werden alle erkennen, dass ihr meine Jüngerinnen und Jünger seid, wenn ihr Liebe untereinander habt.“ Johannes 13,34-35

Falls Ihr auf der Suche nach dem passenden Trauspruch nicht weiterkommt, könnt Ihr auch spezielle Such-Websites wie etwa das Angebot von Evangelisch.de nutzen. Dort findet Ihr in nur drei Schritten biblische Trausprüche, die genau zu Euch passen. Trausprüche sind übrigens in der evangelischen wie römisch-katholischen Kirche Tradition. Der Unterschied zwischen beiden Konfessionen besteht vor allem darin, dass die Trausprüche aus der jeweils eigenen Bibel-Übersetzung stammen, also aus der Luther-Bibel oder aus der Hl. Schrift, wie sie von der römisch-katholischen Kirche verwendet wird. Es gibt aber auch eine Einheitsübersetzung, die von beiden Konfessionen ebenfalls anerkannt wird. Manchmal kommen auch die Gute Nachricht oder die Züricher Bibel zum Einsatz.

Weltliche Trausprüche

Gehört Ihr keiner religiösen Gemeinschaft an und möchtet lieber einen neutralen Trauspruch, dann könnt Ihr auf Texte berühmter Schriftsteller, Philosophen und Künstler zurückgreifen, die sich in ihren Texten ebenfalls zum Thema Liebe, Treue oder Vertrauen geäußert haben. Vielleicht sind die folgenden 10 Texte eine Anregung für Euch:

  1. Albert Camus: „Einen Menschen zu lieben, heißt einwilligen, mit ihm alt zu werden.“ 
  • Bertrand Russel: „Eine Welt ohne Freude und Liebe ist eine wertlose Welt.“
  • Martin Buber: „Liebe ist Verantwortung eines Ich für ein Du.“
  • Allessandro Pronzato: „Lieben, das heißt, etwas für den anderen tun, etwas geben. Es heißt, sich selbst geben.“
  • Antoine de Saint-Exupéry: „Die wirkliche Liebe beginnt, wo keine Gegengabe erwartet wird.“
  • Ulrich Beer: „Die Ehe ist eine Brücke, die man täglich neu bauen muss, am besten von beiden Seiten.“
  • Kahlil Gibran: „Denke nicht, du könntest der Liebe Lauf lenken; die Liebe lenkt deinen Lauf.“
  • Roy Croft: „Ich liebe dich nicht nur, weil du bist wie du bist, sondern auch, weil ich bin wie ich bin, wenn ich bei dir bin!“ 
  • Hermann Hesse: „Den Sinn erhält das Leben einzig durch die Liebe: Je mehr wir zu lieben und uns hinzugeben fähig sind, desto sinnvoller wird unser Leben.“
  1. Clemens Brentano: „Die Liebe allein versteht das Geheimnis, andere zu beschenken und dabei selbst reich zu werden.“

Moderne Trausprüche – so sagt Ihrs in heutiger Sprache

Neben den biblischen und eher klassischen Trausprüchen gibt es auch moderne Leitsprüche für die Ehe. Solche lauten beispielsweise:

  1. „Egal, wie viele Tiefen wir erleben, Du wirst stets mein Hoch sein!“ (Verfasser unbekannt)
  • „Das allerschönste hier auf Erden, ist von Dir geliebt zu werden!“ (Verfasser unbekannt)
  • „Liebe bedeutet, die Hand des Anderen gerade in schwierigen Zeiten nicht loszulassen.“ (Conny G., Facebook)
  • „Um den vollen Wert des Glücks zu erfahren, brauchen wir jemand, um es mit ihm zu teilen.“ (Mark Twain)
  • „Die Erfahrung lehrt uns, dass Liebe nicht darin besteht, dass man einander ansieht, sondern dass man in die gleiche Richtung blickt.“ (Antoine de Saint-Exupéry)
  • „Einzeln sind wir nur lose Worte, erst gemeinsam sind wir ein Gedicht.“ (Georg Bydlinski)
  • „Liebe bedeutet nicht, sich nur im sicheren Hafenbecken zu bewegen, sondern sich aufs offene Meer zu wagen.“ (Christian Sch.)
  • „Die Liebe ist das Einzige, was wächst, wenn man es verschwendet.“ (Ricarda Huch)
  • „Ein Zeichen der Liebe ist es, wenn man den Anderen so gelten lässt, wie er früher gewesen ist, wie er jetzt ist und wie er in Zukunft sein wird.“ (Michael Quoist)
  1. „Die Liebe zwischen zwei Menschen lebt von den schönen Augenblicken. Aber sie wächst durch die schweren Zeiten, die beide gemeinsam bewältigen.“ (Verfasser unbekannt)

Solche modernen Trausprüche könnt Ihr entweder in entsprechenden Büchern oder Im Internet finden. Oft stehen sie auch auf Kalendern in Form von sogenannten „Tageslosungen“. Natürlich könnt Ihr Euch auch einen ganz eigenen, sehr persönlichen Trauspruch ausdenken, dazu braucht Ihr nur etwas Sprachgefühl. Trausprüche müssen keine preisgekrönten Texte sein, sondern sollen ausdrücken, unter welches Motto Ihr Eure gemeinsame Zukunft stellen möchtet.

Lustige Trausprüche, die in Erinnerung bleiben

Ihr möchtet einen Trauspruch, der Euch und Euren Gästen lange im Gedächtnis bleibt? Dann entscheidet euch doch einfach für einen lustigen Trauspruch. Sicher sind lustige Trausprüche eher die Ausnahme und werden eher von Festrednern bei Hochzeitsansprachen verwendet. Lustige Trausprüche enthalten aber viele Wahrheiten, deshalb könnte einer der folgenden Trausprüche für Heiterkeit sorgen:

  1. „Heirate oder heirate nicht. Du wirst es in jedem Fall bereuen.“ (Sokrates)
  • „Wer keinen Humor hat, sollte eigentlich nicht heiraten.“ (Eduard Mörike)
  • „Heiraten bedeutet, seine Rechte zu halbieren und seine Pflichten zu verdoppeln.“ (Arthur Schopenhauer)
  • „Die Liebe ist das Licht des Lebens – in der Ehe kommt die Stromrechnung.“ (Verfasser unbekannt)
  • Glücklich verheiratet bedeutet, der Mann ist verheiratet und die Frau glücklich.“ (Verfasser unbekannt)
  • „Die Frau weint vor der Hochzeit, der Mann danach.“ (Weisheit aus Polen)
  • „Menschen, die sich lieben, sagen sich tausend Dinge ohne zu sprechen.“ (Verfasser unbekannt)
  • „Wenn wir heiraten, übernehmen wir ein versiegeltes Schreiben, dessen Inhalt wir erst erfahren, wenn wir auf hoher See sind.“ (Sprichwort aus Schottland)

Trauspruch als roter Faden am Hochzeitstag

Damit Ihr und Eure Gäste den von Euch gewählten Trauspruch in Erinnerung behalten, könntet Ihr ihn beispielsweise schon auf die Einladungskarte bzw. ihn als Motto für die Trauliturgie und den Hochzeitstag sozusagen als Headline auf Euer Kirchenheft drucken lassen. Auf diese Weise zieht sich der Trauspruch wie ein roter Faden durch den schönsten Tag Eures Lebens und gibt ihm eine sehr schöne, thematische Ausrichtung.

Soll Euer Trauspruch an Eurem Hochzeitstag so etwas wie ein Leitfaden sein, dann wäre es sinnvoll, dies all denen mitzuteilen, die sich in irgendeiner Form aktiv einbringen. Das sollte der Blumenladen ebenso sein, wie das Catering-Unternehmen, der trauende Standesbeamte, der Geistliche bei der kirchlichen Trauung, der Trauredner der freien Trauung sowie die Trauzeugen oder alle, die eventuell eine Hochzeitsansprache halten möchten, beispielsweise der Schwiegervater oder der beste Freund. Je mehr Personen den Trauspruch kennen, desto häufiger wird er vermutlich auftauchen.

Hilfreiche Personen bei der Trauspruchsuche

Zugegeben, nicht jeder ist so sprachbegabt, dass er sich selbst einen schönen Text ausdenken kann, der sich als Trauspruch eignet. Wenn Ihr Hilfe benötigt, dann steht Euch nicht nur das Internet zur Verfügung. Es gibt in Eurem Umfeld sicher Personen, die helfen können, den passenden Trauspruch zu finden. Vielleicht fragt Ihr einfach Eure Großeltern oder Eltern nach Ideen. Sie besitzen immer viel Lebenserfahrung und können diese oft auch gut in Worte fassen. Vielleicht könnt Ihr als Vorbereitung auf Eure Trauung auch einen kleinen Schreib-Wettbewerb in Eurem engsten Freundeskreis starten. Die Menschen, die Euch beide am besten kennen, sollen einen Satz formulieren, der Euch als Paar und Eure Liebe zueinander am besten beschreibt. So kann zumindest eine Sammlung von Texten entstehen, die Euch später vielleicht weiterhilft, den passenden Trauspruch zu finden. Selbstverständlich habt Ihr die Möglichkeit, den Geistlichen, der Euch traut, um Rat zu fragen und auch der Trauredner kann sinnvolle Tipps geben, falls Ihr Euch für eine freie Trauung entschieden habt.