Hochzeitswebseiten erstellen – Die eigene Homepage zur Hochzeit

Um heute eigene Webseiten zu erstellen, muss man schon lange nichts mehr vom Programmieren verstehen, abstrakte Begriffe wie HTML oder CSS schreiben oder lesen können. Auch wenn es nicht unbedingt schadet. Wie Ihr Hochzeitswebseiten erstellen könnt, warum eine Hochzeitshomepage so eine coole Sache ist und wieviel eine Hochzeit Webseite kostet versuchen wir in diesem Artikel auf den Grund zu gehen.

Hochzeits-Homepage erstellen kann jeder

Warum eigene Hochzeitswebseiten erstellen?

Die Planung Einer Hochzeit dauert häufig viele Monate. Von der Verlobung, über die Locationssuche und dem passenden Hochzeitsdatum ändert sich soviel, dass eine eigene Hochzeitshomepage fast ein unverzichtbares Tool geworden ist. Dinge die Ihr mit Eurer eigenen Homepage und Euren Lieben kommunizieren könnt sind zum Beispiel:

  • Euer Hochzeitsdatum
  • Die Adresse der Location
  • Die Adressen von Standesamt / Freier Trauung oder Kirche
  • Liste der Unterkünfte für die Gäste
  • Rahmenprogramm rund um die Hochzeit anbieten (am Tag davor oder danach)
  • Eure Geschenkwunschliste
  • Musikwünsche für die Feier entgegennehmen
  • Das Motto für Eure Hochzeit kommunizieren (Dresscode / Style)
  • Zusagen / Absagen entgegen nehmen
  • Nach der Hochzeit Bilder der Feier veröffentlichen

Letztlich ist es auch schon eine ziemlich coole Sache eine Adresse wie Lena_und_Guenther_sagen_ja.de zu haben.

Ein großer Vorteil ist es auch, dass Ihr hierzu meistens eine oder mehrere eigene Emailadressen bekommt. Da Ihr bei der Planung viele Anbieter anfragen werdet und überall eine Emailadresse hinterlassen müsst, ist es zweckmäßig hierfür eine eigene Emailadresse anzulegen. Zum Beispiel Angebote@Lenaundjoerg.de 

Wenn die Adresse dann von einem unseriösen Anbieter weitergegeben wird, dann habt ihr in zwei Jahren kein Spamproblem, denn die Adresse wird einfach wieder zugemacht.

Was kostet die eigene Hochzeitswebseite?

Die Kosten für eine eigene Hochzeitshomepage schwanken von kostenlos, gratis, free bis zu ungefähr 25 EUR im Monat. Wir zeigen Euch später in diesem Artikel einige Anbieter und auch worauf Ihr achten müsst

Kostenlose Hochzeitswebseiten

Bei gratis Angeboten ist das natülich immer so eine Sache. Meisten wird ein Free-Paket angeboten, das zum einen mit Werbung finanziert ist, zum anderen fehlen irgendwelche Features, die es nur in kostenpflichtigen Tarifen gibt. Vorher sollet Ihr Euch also gut überlegen, was Ihr haben wollt, sonst ist die ganze Arbeit futsch. Umziehen kann man diese Webseiten meisten nicht. Noch ein Schönheitsfehler ist dann der Domainname Lena_und_Guenther.de ist dann nicht, sondern so etwas wie lenaundguenther.wix.com

Es gibt aber auch einige Anbieter die eine Homepage für einen Probezeitraum von 6 oder sogar 12 Monaten kostenlos oder gegen eine geringe Gebühr anbieten. Da ist dann das volle Funktionspaket enthalten und nach der Hochzeit könnt ihr die Webseite ja wieder kündigen.

Achtung Kündigungsfristen beachten!

Was braucht man für eine eigene Hochzeitswebseite?

Eigentlich braucht Ihr nur einen Computer, ein paar schöne Bilder und Euren persönlichen Text. Ihr könnt mit einem sogenannten One-Pager anfangen und später immer noch ein Menue und weitere Seiten hinzufügen. Müsst Ihr gleich Webdesigner sein? Überhaupt nicht!

Mit Themes zur persönlichen Webseite.

Die meisten günstigen und beliebten Homepagebuilder wie Wix oder Jimdo bieten einen Baukasten an. Da sind schon einige Vorlagen enthalten, die kann man sich auch vorher in Ruhe ansehen. Wenn man aber eine große Auswahl an Vorlagen haben will, dann führt fast kein Weg an WordPress vorbei. Es hat schon seinen Grund, dass heute fast jede dritte Webseite mit WordPress erstellt worden ist. Dass liegt daran, dass man so viele Plugins und Themes zur Auswahl findet. Ein Theme müsst Ihr Euch wie ein Kleid für Eure Hochzeitswebseite vorstellen. Hier sind Schriftarten und Position der Bilder festgelegt und die Farbkombination. Die Bilder und den Text könnt Ihr einfach mit Euren eigenen Sachen ersetzen. 

Schaut Euch mal themeforest.net an und gebt „Wedding“ in den Suchschlitz ein… Bestimmt findet ihr etwas das Eurem Stil entspricht. Es gibt kostenlose Themes, aber die meisten werden Euch so um die 30 EUR kosten. Bei den Themes steht noch für welche Plattformen die gelten. Die meisten sind von Haus aus für WordPress ausgelegt.

WordPress als Grundlage für Eure Homepage

WordPress ist eine kostenlose Software. Die Homepage hierzu findet Ihr unter wordpress.org. Achtung wordpress.com ist ein kommerzieller Anbieter. Es gibt hier auch ein free Paket, aber eigene Themes könnt Ihr erst ab dem Business Tarif einbinden… Das kriegen wir billiger hin. Der schlägt dann schon mit 25 EUR monatlich zu Buche. 

Zum Beispiel erhaltet Ihr bei dem deutschen Anbieter webgo für 6 Monate eine kostenlose Domain, danach wird der günstigste Tarif mit 7,95 pro Monat berechnet. siteground.com ist ein weiterer Anbieter, der sich auf WordPress Hosting spezialisiert hat und es Kunden vor allem einfach machen will. Die Starterangebote liegen derzeit bei 3,95 pro Monat.

Beide Tarife enthalten eine oder mehrere de Domains (also lenaundguenther.de) und jede Menge Email Adressen, die ihr Euch frei konfigurieren könnt. Die Installation von WordPress erfolgt meistens mit einem einzigen Klick. Dann kann man sich auf der Oberfläche anmelden, ein Theme auswählen und loslegen.

Jimdo, Wix & Co

Ehrlich gesagt bin ich kein großer Freund von diesen Baukasten Systemen. Es sieht am Anfang alles toll und einfach aus, aber dann fehlt einem irgend etwas und es gibt kein zurück. Der Vorteil von WordPress ist sicher die starke Verbreitung und dass es irgenwie für jedes Problem schon einmal jemanden gab, der dafür eine Lösung gebastelt hat.
Bei Jimdo gibt es den Play Tarif. Wie der Name schon sagt, könnt Ihr hier für umme ein wenig herumspielen. Die eigene Homepage kann damit bis zu 5 Seiten haben, relativ magere 500 MB Speicher (denkt an Bilder) und vor allem keine eigene Domain. Die gibt es erst im Start Tarif, der mit 9 EUR im Monat zu Buche schlägt. 

Wix ist ein US Anbieter und weltweit wahrscheinlich der größte Anbieter von Homepage Baukästen. Der günstigste Tarif inklusive eine DE Domain liegt bei EUR 8,50 im Monat.

Bei Wix habe ich 4 Designvorlagen zum Thema Hochzeit gefunden (themeforest.net findet 967!)
Ihr könnt Euch relativ leicht ein erstmal kostenloses Konto zum herumspielen anlegen. Vielleicht passt es ja für Euch und dann ist es vielleicht die schnellste Lösung.

Mich nervt Wix einfach wegen der selten vorpubertär unwitzigen und penetranten Werbung. Haha wix…

Fazit – Alle Wege führen nach Com

Ich wünsche Euch viel Spaß beim erstellen Eurer Webseite. Wenn mein kleiner Artikel geholfen hat, dann verlinkt mich Bitteschön. Wenn Ihr andere und bessere Lösungen gefunden habt, dann sagt mir Bescheid.