Hochzeitsmusik – Musik auf der Hochzeit

„Die Musik ist die Sprache der Leidenschaft“ Richard Wagner sprach es und schrieb Schwuppsdiewupps die bekannteste Hochzeitsmusik aller Zeiten. Wagner muss man nicht mögen, aber hier können wir ihm doch beipflichten. Denn eine Hochzeit ohne Musik geht ja irgendwie gar nicht. In unserem Ratgeber zum Thema Musik auf der Hochzeit versuchen wir Euch über alle Bereiche zu informieren, bei denen Hochzeitsmusik eine Rolle spielt.

Hochzeitsmusik - Paar tanzt den Eröffnungstanz
Hochzeitsmusik – Hochzeitswalzer

Ok, erst mal Zeit für eine Gliederung. Wann braucht Ihr Musik und was für eine? Hochzeitsmusik für die Kirche, das Standesamt, die Trauung? Oder sucht Ihr Tipps und Infos zur Musik auf der Hochzeitsfeier? Und was kostet Hochzeitsmusik ? Wir probieren hier den Rundumschlag! Aber klickt Euch doch gleich zum passenden Thema.

Musik zur Trauung

Musik für das Standesamt

Zunächst solltet Ihr klären, ob ihr im Standesamt überhaupt die Zeit und die Möglichkeit habt, Musik abzuspielen. Je nach Standesamt und Anzahl der anwesenden Gäste sind Platz und natürlich auch die Zeit ein Ausschlusskriterium. Die Standesbeamten sind immer bemüht, Euch eine festliches Ambiente zu geben und dem Termin das Besondere zu geben, das er verdient. Aber da führt dann doch kein Weg daran vorbei, dass an beliebten Terminen das nächste Brautpaar schon wartet. Vielleicht passt ja aber eine Sängerin oder ein Lied von einer Musikanlage trotzdem noch rein.

Die nächste Gelegenheit wäre Musik zum Sektempfang direkt nach Eurer Trauung. Hoffentlich liegt Euer Standesamt an einem Park oder einer sonstigen schönen Location. Unbedingt klären, ob ihr hier Musik abspielen dürft. Eine kleine Musikanlage kann man inzwischen fast überall mieten. Wir stellen Euch das weiter unten vor.

Musik für die freie Trauung

Immer mehr Paare entscheiden sich für Freie Trauungen. Abgesehen von religiösen oder weltlichen Weltanschauungen habt ihr hier vor allem nicht den Zeitdruck, den ihr beim Standesamt habt und hier passt wie in der Kirche einfach mehr Musik rein. Musik vor der Zeremonie, während der Zeremonie oder zum Auszug findet Ihr in unserem getrennten Artikel Hochzeitslieder

Hochzeitsmusik in der Kirche

Jahrtausende lang war die Kirche der Hauptauftraggeber für alle Musiker. Für jeden Anlass gibt es die passende Musikbegleitung und die Hochzeit lag schon immer im Mittelpunkt aller kirchlichen Traditionen… Irgendwoher muss ja der Nachwuchs für die Messdiener herkommen. Jederfrau kennt wohl den Hochzeitsmarsch aus Lohengrin. (Psst.. das ist der „hier kommt die Braut….“)
Und der ist zum Ärger der Kirche gar nicht auf ihrem Mist gewachsen.  Und raus geht es dann meistens mit dem Hochzeitsmarsch von Mendelssohn Bartholdy. Der ist übrigens aus dem Mittsommernachtstraum und auch nicht kirchlich.

Musik in der Kirche

Ob es Wagner, der sich Zeitlebens über alles Jüdische in der Musik aufgeregt hat, noch erlebt hat, dass er sich Platz 1 mit dem jüdischen Mendelssohn teilen muss?

Also die Dauerbrenner für Musik bei Trauungen und vor allem so praktisch, da die Orgel doch in den meisten Kirchen vorhanden ist.

Um Eure Gäste in der Kirche mehr als eine Stunde bei Laune zu halten, sollte es bei den beiden nicht bleiben. Beliebt ist es, eine Hochzeitssängerin oder natürlich Hochzeitssänger zu engagieren.  Evergreen von Hochzeit Kirchenmusik ist hier sicher das Ave Maria von Schubert. Eigentlich heißt es Ellens Gesang und ist bei näherer Betrachtung schon wieder kein Kirchenlied. Dafür gibt es noch einmal Ave Maria, diesmal von Bach/Gounod. Johann Sebastian – endlich mal ein Kirchenmusiker, meine Einleitung ist gerettet 😉 – wäre gerettet wenn das nicht das Präludium aus seinem wohltemperierten Klavier wäre, über das erst 1859 das Ave Maria drüber gebügelt wurde. Trotzdem eine wunderschönes Stück – mit einer guten Hochzeitssängerin Gänsehautgarantie.

Hochzeitsmusiker für die Kirche oder Trauung

Wie finden wir jetzt den richtigen Hochzeitsmusiker oder die Hochzeitssängerin und wieviel kostet das? Natürlich lassen sich hier diverse Google Suchen nach Hochzeitssängern durchführen. Hier ein paar Tipps, um an einen vielleicht nicht ganz so teuren Hochzeitssänger zu kommen.

  • Fragt Euren Pfarrer/Pfarrerin. Der muss es fast jeden Sonntag anhören und hat in der Regel viele Kontakte.
  • Schaut nach einer Musikhochschule oder Konservatorium in Eurer Nähe. Ganz unten haben wir einen Link zu einer Liste. Dann habt ihr auch eine ausgebildete Stimme und kein gescheitertes Popsternchen.

Natürlich könnt ihr genauso den Hochzeitstrompeter oder Hochzeitsgeiger finden.

Hochzeitsmusik – Portable Anlagen

Musik für die Hochzeit – ja klar. Aber wie abspielen?
Geniale Idee hierfür sind portable Musikanlagen. Hier gibt es einen großen Umfang an Geräten. Für die größtmögliche Flexibiltät und eine Aufstellung auf der grünen Wiese gibt es Modelle, die mit einem Akku ausgestattet sind. Falls Ihr auch mal eine Ansage machen wollt, dann gibt es diese auch direkt mit Mikrofon zu mieten. Wenn der Stromanschluss kein Problem ist, dann bekommt ihr für das gleiche Geld wahrscheinlich eine lautere und trotzdem leichtere Anlage. Finger weg von Boomboxen und ähnlichen Geräten aus dem Consumerbereich. Die klingen bei der Grillparty noch ausreichend, aber für eine größere Gesellschaft sind sie ungeeignet.

Um eine Musikanlage zu leihen könnt ihr einfach nach einem lokalen Licht- und Tonanlagenverleih suchen. Es gibt auch Firmen, die solche Geräte relativ günstig online vermieten und verschicken.

Hochzeit – Musik für das Fest

Ja, jetzt endlich geht es an die Sache. Wir wollen ja Hochzeit feiern. Auch hier bieten sich viele Möglichkeiten, je nach Budget und persönlichem Geschmack. Von der eigenen Playliste mit einer gemieteten Musikanlage, einer Jukebox zum Hochzeit DJ oder doch gescheiter Live Musik. Wir zählen Euch die Vor- und Nachteile auf und versuchen, ein paar Kosten Ansätze zu finden. Das letztere ist etwas schwer, da es auch regionale unheimlich große Unterschiede bei den Kosten für Hochzeitsmusik gibt.

Hochzeitsmusik – Hintergrundmusik

Die meisten Hochzeiten, auf denen ich in den letzten Jahren sein durfte, folgten dem Schema Kirche / Standesamt -> Umzug in die Location -> Sektempfang und Abendessen. 

Perfekterweise ist bei der Ankunft in der Hochzeitslocation die Hochzeitsmusik bereits aufgebaut, dann ist später keine Hektik mehr. Eine sanfte Begleitmusik spielt auf der Terrasse oder im Garten. Die sollte dem Motto Eurer Hochzeit angepasst werden.

Chillige Loungemusik wie Cafe del mar oder mehr jazzige Töne? Wir haben ein paar Playlisten erstellt und laden Euch herzlich ein hier mal, reinzuhören. Wenn Ihre Eure Richtung gefunden habt, dann ist es ein Leichtes, das mit Eurem Hochzeitsmusiker abzustimmen. Ganz wichtig bei Hintergrundmusik: Die Titel müssen in einer etwa gleichbleibenden Lautstärke sein. Musik, die viele Eurer Gäste anspricht, ist natürlich besser als extreme Musikrichtungen für nur eine Generation. Die Hintergrundmusik soll Eure Gäste beschwingen und ein bisschen Vorfreue auf das spätere Tanzen machen.

Hintergrundmusik zum Essen 

Falls Ihr eine romantische Hochzeit mit klassischer Musik plant solltet Ihr bedenken, dass diese oft im Stimmengewirr untergehen kann. Falls ein Buffet geplant ist oder es sich um eine große Gesellschaft handelt würde ich eher davon abraten. Pianomusik oder klassische Gitarre eignet sich hierfür wesentlich besser.  Oft nehmen wir Hintergrundmusik nicht wirklich war. Sie ist einfach da. Man bemerkt sie eben erst, wenn Sie fehlt. Bei kleinen Gesellschaften kann es dann passieren, dass man die berühmte Stecknadel fallen hört, weil alle gleichzeitig aufhören zu reden. Dank Hintergrundmusik kommt es nicht zu solchen Momenten und auf Eurer Hochzeit sowieso nicht. Trotzdem spart hier nicht an der falschen Stelle: Hintergrundmusik ist wichtig.

Kosten der Hintergrundmusik

Kosten muss die Hintergrundmusik bei der Hochzeit erstmal gar nichts. Ist in der Location eine Musikanlage verbaut, könnt ihr eine eigene Playliste abspielen. Wenn nicht, kann es sich lohnen, für wenig Geld eine Musikanlage zu leihen. Wenn das Budget keine Rolle spielt, dann denkt über einen professionellen Musiker nach. Einen Pianospieler, Geiger oder Gitarristen. Letztens habe ich auf einer Hochzeit einen Klarinettenspieler erlebt, der die Gäste regelrecht verzaubert hat.

Falls Ihr einen DJ für Eure Hochzeit engagiert habt, dann sprecht ihn auf die Hintergrundmusik an und lasst Euch ruhig ein Angebot mit und eines ohne geben. Da für jeden Musiker auch die Anreise und der Aufbau Aufwand bedeuten, erhaltet ihr für eine längere Spielzeit meistens auch einen günstigeren Preis. Viele Hochzeit DJs machen Paketpreise und Flatrates aus. Bei sogenannten Flatrates bitte daran denken, dass es laut Arbeitsschutzgesetzt gar nicht erlaubt ist einen Musiker länger als 10 Stunden arbeiten zu lassen.

Bei Hochzeitsbands / Livemusik hängt es von der Band ab, ob diese überhaupt in der Lage ist, auch leise Musik zu spielen. Gute Musiker bieten oft ein unplugged Set für diese Zeit an, bieten eine Kombination DJ – Band oder lassen über Ihre Anlage einfach Eure Wunschplayliste laufen.

Die Kosten bei Band und DJ für die Hintergrundmusik ergeben sich aber am Ende natürlich durch die Kosten pro Kopf und Stunde.

Tanzmusik – Get the Party started

Es war bestimmt schon ein langer Tag für Euch. Trauung – Gäste begrüßen – Sektempfang – Abendessen – Reden. Jetzt kommt der Moment an dem Ihr die Aufregung und das Adrenalin abschütteln könnt.

Hochzeitsmusik - Die Party kann losgehen
Später ist Party angesagt

Der Eröffnungstanz – Euer Brautwalzer

Traditionell eröffnet Ihr natürlich die Tanzfläche. Am Besten mit einem Wiener Walzer, aber da gibt es keine Vorschriften und erlaubt ist was Euch gefällt. Eine Liste mit den schönsten Wienerwalzer findet Ihr hier und die beliebtesten Hochzeits Love Songs hier.

Tipp: Bittet Eure Gäste gleich zu Anfang mit auf die Tanzfläche zu kommen und einen Ehrenkreis zu bilden. Dann werden die Lieben bestimmt nach ein paar Drehungen anfangen mitzutanzen und die Hochzeitsparty geht los….

Hochzeitsmusik Tanzmusik Stilrichtungen

Überlegt Euch vorher wie Eure Gesellschaft zusammengesetzt ist. Habt Ihr viel Familie in unterschiedlichen Alterslagen? Oder eher eine homogene Gesellschaft? Hochzeitsmusik ist Mainstream… also zumindest meistens. Wenn ihr wollt, dass möglichst alle auf der Tanzfläche sind, dann findet Musikrichtungen, die Brücken bauen. Klassiker, die jeder kennt und zu denen fast jeder mitsingen kann.

Bei Tanzmusik denkt man immer in Sets. Ein Set besteht aus drei oder vier Liedern einer Musikrichtung und wird dann von einem Set abgelöst, das entweder ein bisschen schneller und moderner oder einfach wieder ganz etwas anderes ist. Hochzeits DJs oder Hochzeitsbands sind hier normalerweise sehr erfahren. Da reicht es schon zu sagen was man nicht mag und der Profi weiß Bescheid. Eine Hochzeitsplayliste sollte nach dem Brautwalzer zügig schneller werden und am Besten in der ersten halben Stunde in der „Moderne“ ankommen. Dann kann man immer wieder Oldies, Walzer, Lovesongs reinwerfen und die Stimmung von neuem aufbauen. Hardrock und vielleicht auch seltsame Schlager wie die Biene Maja kommen zu vorgerückter Stunde eben so gut.

Playliste oder Profi

Die Crux bei der Playliste ist folgendes: Man kann die Stimmung nicht am Reißbrett entwerfen. Wann stehen die richtigen für genau diese Musikrichtung auf der Tanzfläche? Alles verlässt die Tanzfläche zu Helene Fischer, aber da kommen noch 5 Schlager hinterher? Meine Erfahrungen mit Laptop und Playlisten bei Hochzeiten sind da eher negativ. Obwohl richtig gute Songs in der Liste waren, hat es meistens nicht geklappt, da das Timing nicht stimmte.

Das ist natürlich etwas, das ein designierter DJ oder eine Hochzeitsband anders machen kann. Wenn es aber im Budget zwickt, dann versucht, jemanden Musikbegeisterten abzustellen und gebt ihm die Erlaubnis, die Playliste abzuändern. Der Bräutigam wird nämlich auf der Tanzfläche gebraucht.

Eine Musikbox zur Hochzeit?

Ein weiterer Weg aus dem Dilemma ist eine Musikbox oder Jukebox. Diese Geräte erfreuen sich in letzter Zeit zunehmender Beliebtheit. Das Konzept: Eine ganz einfache Bedienoberfläche, über die die Jukebox mit einer Playliste vorgefüttert wird. Aber jeder Gast kann sich selber Musiktitel heraussuchen und wünschen. Als ich eine Musikbox zum ersten Mal auf einer Hochzeit erlebt habe, konnte ich mir nicht gut vorstellen, dass das funktioniert. Chaos pur! Aber es hat überraschend gut funktioniert. Die Gäste die gerade tanzen, wissen meisten genau was sie jetzt noch gerne hören würden und sprühen vor Musikwünschen. Natürlich bleibt man dann zum eigenen Wunsch auf der Tanzfläche und überzeugt jeden anderen, was man da für einen tollen Song gewählt hat. Ein weiterer Vorteil ist, dass man mit der Musikbox eigentlich alles hat was man braucht. Hintergrundmusik – Mikrofon für Reden – Tanzmusik

Hochzeitsband vs Hochzeits DJ

Alleinunterhalter werden tatsächlich noch 300 mal im Monat bei Google in den Suchschlitz gefüttert. Ansonsten erlebt man die älteren Herren in Palettenjäckchen und Keyboard nicht mehr so oft. Heute muss schon eine gescheite Hochzeitsband her – oder?

Regionale Unterschiede

Es gibt Regionen in Deutschland bei denen Live-Musik bei Hochzeiten eine ganz andere Tradition hat. Ja, Bayern, ich rede von Euch. Auf den Münchener Hochzeitsmessen bin ich immer wieder erstaunt wie viele gute Hochzeits Live Bands es in dieser Region gibt. Das Musizieren hat hier vielleicht einen höheren Stellenwert und deshalb gibt es mehr und bessere, aber das ist nur meine persönliche Verschwörungstheorie.

Von vielen Gesprächen mit Bräuten höre ich hier immer wieder: Ja eine Liveband gibt einfach mehr her. Die stehen da auf der Bühne das sieht gescheit aus, da ist Stimmung. Ein weiterer Vorteil ist die in Bayern traditionelle Brautverziehung. Das ist im Gegensatz zu einer Brautentführung eine nettere und harmlosere Variante, da der andere Part die Braut auch rasch wieder bekommt. Das wird oft von der Hochzeitsband organisiert, die dann in einer Unplugged Instrumentalisierung sich mit der Braut verzieht. Ohne Strom sieht der Hochzeits DJ hier etwas alt aus.

Eine Hochzeitsband

Auch bei der Suche nach einer Hochzeitsband solltet Ihr Euch zu allererst Gedanken über die Musik machen, die ihr bei Eurer Hochzeit hören wollt. Also ich meine hier natürlich die Musikrichtungen.

Live Musik auf einer Hochzeit

Schaut Euch auch hierzu ein paar Hochzeitsplaylisten an. Überlegt, ob Eure Band diese Musikrichtung glaubwürdig rüber bringen kann. Tanzt ihr zum Beispiel gerne Salsa? Spielt die Band diese Musikrichtung? Wie sieht es mit einem Klassiker wie „Highway To Hell“ aus? Klappt auch? Es ist ganz besonders wichtig, sich so unterschiedliche Stücke wie möglich anzuhören, denn auf der Hochzeit wird fast alles an Musik gewünscht, was man sich so vorstellen kann.

Sehr wichtig: Ist Probehören möglich? Probehören ist bei einer Band ein absolutes Muss. Das bietet sich zum Beispiel auf einer der großen Hochzeitsmessen an. Bands haben natürlich auch Demo Material, aber das ist dann leider manchmal sehr unterschiedlich zum Livestück. Vielleicht könnt ihr auch Videomaterial von einer Hochzeit zeigen lassen. Halt etwas das wirklich Live und ungeschminkt ist.

Kosten einer Hochzeitsband

Eine Hochzeitsband ist natürlich die Königsklasse und entsprechend teuer. Das ist mehr als verständlich, denn im Gegensatz zu einem DJ muss ein Musiker erst mal sein Instrument lernen, was schon mehrere Jahre bedarf. Dann müssen sich die Mitglieder einer Hochzeitsband regelmäßig zu Proben treffen und neue aktuelle Lieder einstudieren. Das ist alles Zeit, die man fairerweise auch in den Stundenlöhnen zugstehen muss. Klar: Je mehr Mitglieder eine Band hat, desto teurer muss sie sein. Und nicht vergessen: In den meisten Verträgen werden die Hochzeitsmusiker mit Mahlzeit und Getränken versorgt.

Der Hochzeits DJ

Ein DJ auf einer Hochzeit hat heute den Platz eingenommen, den früher der Alleinunterhalter besetzt gehalten hat. Jetzt hagelt es bestimmt Kommentare… Schaum vorm Mund, Wutverzerrtes Gesicht ? Liebe DJs, nicht aufregen. Trotz seiner kurzen Lunte ist der Hochzeits DJ vom Dank regelmäßigen Drogenkonsums eher gutmütigen Raver klar zu unterscheiden. Es ist ihm egal, welche Musik er auflegt, sofern es seinem Publikum gefällt. Der eine ist mehr der Spezialist für eine bestimmte Musikrichtung, der andere muss sich mit fast allem auskennen. Während einem Club DJ das Handwerk, die Technik und die Kreation eigener Musiktitel wichtig sind, ist die wichtigste Eigenschaft für jeden Hochzeitsmusiker, dass er ein guter Menschenkenner ist.

Hochzeitsmusik - Ein Hochzeits DJ
Hochzeit DJ am Pult

Welche Musik möchte dieser Gast und welche jener? Er muss sich mit jeder Musikrichtung aus den letzten Dekaden auskennen. Die Vorteile des DJs sind seine Flexibilität in den Musikrichtungen und sein heutzutage fast unbegrenztes Repertoire an Hochzeitsmusik Titeln. Letztlich sind die Kosten eines Hochzeits DJs in der Regel niedriger als bei der Hochzeitsband. Und er isst nur für eine Person 😉

Also Pluspunkte für die Hochzeitsband

+ Es macht schon mehr her (wenn die Band gut ist)
+ Durch Einlagen und ähnliches hat die Band meisten mehr Möglichkeiten
+ Livemusik sind normalerweise Entertainer durch und durch

Nachteile der Band
– Teuer
– Platzbedarf
– Kleineres Repertoire

Weiterführenden Links zu Hochzeitsmusik

Hochschulen und Konservatorien
https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Musikhochschulen_und_Konservatorien_in_Deutschland