Brautstrauß bleibt Brautstrauß

Hochzeiten sind für Menschen auf der gesamten Welt etwas ganz Besonderes. In so gut wie allen Kulturen wird dieser besondere Bund zwischen zwei Menschen ausgiebig, und nicht selten kostspielig gefeiert. Eines der essentiellen Elemente einer Hochzeit ist der Brautstrauß. Manche Paare entscheiden sich für einen schlichten, selbst gebundenen Strauß aus heimischen Wiesenblumen. Andere wiederum geben ein ganzes Vermögen aus, um den wichtigsten Tag ihres Lebens mit dem für sie perfekten Brautstrauß zu begehen. 

Rote Rosen für die Braut
Der Klassiker sind immer noch rote Rosen

Der wohl teuerste Brautstrauß der Welt besteht nicht nur aus weißen Orchideen, Rosen und Lilien sowie einer hundertjährigen Ficus Wurzel, er enthält außerdem 90 Rubine zu je zwei Karat, neun Diamanten je ein Karat und einen 21,6 karätigen sternförmigen Rubin. Die hundert Edelsteine symbolisieren hundert glückliche Jahre, die dem Hochzeitspaar bevorstehen sollen. Zu finden ist dieser Brautstrauß in einer Luxus Mall in der vietnamesischen Hauptstadt Hanoi. Unklar ist, wie so ein schwerer und insbesondere steiniger Brautstrauß geworfen und erst recht gefangen werden soll. Schließlich ist dies ein wichtiger Brauch, der auf keiner Hochzeit fehlen sollte. Fakt ist jedoch, dass der teuerste Brautstrauß der Welt für läppische 125.000 US Dollar zu haben ist. 

Für alle, die es etwas schlichter mögen, haben wir in diesem Artikel die wichtigsten Informationen und die beliebtesten Ideen für deinen perfekten Hochzeitsstrauß zusammengefasst. 

Farben

Wenn du ein bestimmtes Farbschema für deine Hochzeit ausgesucht hast bietet es sich natürlich an, dass sich dieses auch in deinem Hochzeitsstrauß wiederfindet. Mit Farben kann eine bestimmte Symbolik vermittelt werden. Diese Farbsymbolik spielte insbesondere in früheren Zeiten eine Rolle, in denen die Kommunikation zwischen den Geschlechtern noch nicht so offen und transparent war, wie heute. So wurden Botschaften und Interessensbekundungen mit Blumengeschenken in bestimmten Farben durch die Blume vermittelt. Hinzu kommt, dass Farbsymbolik sich von Kulturkreis zu Kulturkreis zum Teil stark unterscheiden kann. Möchtest du deine Persönlichkeit durch bestimmte Farben ausdrücken? Dann hilft dir hier eine kleine Übersicht über die hierzulande übliche Farbsymbolik:

  • Weiß: Reinheit, Anstand, Friede, Neutralität und Anmut
  • Rot: Energie, Feuer, Leidenschaft und natürlich die Liebe
  • Blau: Romantik, Mystik
  • Gelb: Erleuchtung und Optimismus
  • Violett: Spiritualität, Mystik und Fantasie
  • Orange: Lebendigkeit 
  • Rosa: Träumerei, Sinnlichkeit 
  • Grün: Harmonie, Erfolg und Hoffnung 

Wichtig ist, dass du dich durch die Farbsymbolik nicht zu sehr einschränkst. Entscheide dich bei der Farbauswahl für deinen Brautstrauß nach deinen Vorlieben und dem ganzheitlichen Farbkonzept deiner Hochzeit. Ein harmonisches Zusammenspiel aus den Farben deines Brautkleids, der Hochzeitstorte und der Hochzeitsdekoration sind heutzutage weitaus wichtiger als die Symbolik. 

Weiß

Ganz in Weiß, mit einem Blumenstrauß
Ein weißer Brautstrauß

Wenn du dich für eine Hochzeit mit dem Farbschema Weiß entschieden hast, können Lilien, weiße Spraynelken und Rosen in deinen Hochzeitsstrauß gebunden werden. Je nach Jahreszeit und Budget eignen sich auch weiße Pfingstrosen, Orchideen oder sogar Tulpen. Ein Hochzeitsstrauß in Weiß wirkt besonders edel und passt prima zu einem weißen Hochzeitskleid und einer weißen Hochzeitstorte. Weiß ist bekanntermaßen eine sehr beliebte Farbe für alle möglichen Elemente einer Hochzeit, da es, wie oben beschrieben, für Reinheit und Anmut steht. Ein weißer Brautstrauß kann außerdem auch mit weißer Spitze oder weißen Perlen dekoriert werden. 

Rosa

Auch Rosa zählt zu den beliebtesten Farben für den Hochzeitsstrauß. Neben Rosen, Pfingstrosen und Freesien in Rosa können auch Kirschblütenzweige, Ranunkeln und Wildrosen in deinem Brautstrauß Platz finden. Auch extravagante Lilien in Rosa machen sich wundervoll in einem Brautstrauß und versprühen ganz nebenbei einen atemberaubenden Duft. Insbesondere, wenn deine Hochzeit im Frühling stattfindet, eignet sich ein zartes Rosa ausgezeichnet als Farbe für deinen Brautstrauß. 

Natur

Ein simpler natürlicher Strauß
Schön, weil einfach

Vielleicht möchtest du dich auch nicht auf eine bestimmte Farbe festlegen und legst mehr Wert auf Natürlichkeit und jahreszeitliche Verfügbarkeit. Ein Hochzeitsstrauß aus Wiesenblumen wie zum Beispiel Mohnblumen, Kamillenblüten, verschiedenfarbigen Kornblumen oder sogar Löwenzahn erfreut sich insbesondere bei Landgut Hochzeiten großer Beliebtheit. Auch eignet sich eine Kombination aus Brautstrauß und Haarkranz aus Wiesenblumen besonders gut. Mit geeigneten Materialien wie Stroh, Getreideähren oder Kokosfaser lässt sich ein wundervoller, umweltfreundlicher Brautstrauß zaubern, der sich auch zur Trocknung und Aufbewahrung gut eignet.

Themen Hochzeiten

Abgesehen von Farbschemen spielt unter Umständen auch das Motto der Hochzeit eine entscheidende Rolle. Vielleicht verbindet dich und deinen Schatz eine besondere Leidenschaft, die ihr auf eurer Hochzeit thematisieren möchtet. Möglicherweise habt ihr euch auch von aktuellen Hochzeitstrends inspirieren lassen und habt euch auf einen aktuellen Modetrend in Sachen Hochzeit geeinigt. Besonders beliebt sind derzeit die folgenden Hochzeitsthemen.

Vintage Brautstrauß

Ein Vintage Brautstrauß
Ein Vintage Blumenstrauß

Ein Brautstrauß im Vintage Look zeichnet sich insbesondere durch seine gedeckten Farben und einen klassischen Look aus. Jedoch sind auch hier der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Ein Vintage Brautstrauß könnte beispielsweise aus Rosen und Ranunkeln in Altrosa, Créme Weiß und Apricot gebunden werden. Auch Pastellfarben, wie zartes Mintgrün und Pastellgelb in deinem Brautstrauß können dazu beitragen, den romantischen Look eines Vintage Brautstraußes zu verwirklichen. Für die Dekoration eignen sich beispielsweise große weiße Federn, die den Stil der 1920er Jahre verkörpern. Besonders authentisch für deinen Vintage Brautstrauß sind Accessoires und Dekoration, die deine Eltern oder Großeltern von ihrer eigenen Hochzeit aufgehoben haben. Beachte jedoch auch hierbei die Stil- und Farbkombinationen, sodass dein Brautstrauß zusammen mit all den anderen Komponenten deiner Hochzeit ein harmonisches Gesamtbild ergeben.

Boho Brautstrauß

Braut mit einem Boho Brautstrauß
Der Boho Blumenstrauß

Besonders angesagt sind derzeit auch sogenannte Boho Hochzeiten. Elegante und gleichzeitig schlichte Elemente treffen auf den wilden Chic der Hippie Bewegung. Zarte, lange, naturbelassene Federn in Kombination mit bunten Wiesenblumen machen einen Boho Hochzeitsstrauß aus. Dabei lautet die Devise: Perfekt ist, was nicht perfekt ist. Der Boho Brautstrauß sollte nicht zu akkurat gebunden sein. Ein bisschen ungezähmt und natürlich darf er aussehen. So ist der Boho Brautstrauß auch sehr gut als DIY Brautstrauß geeignet. Vielleicht könnte diese Aufgabe als besonderes Hochzeitsgeschenk an deine beste Freundin, Trauzeugin oder Mutter übergeben werden. Ein Blumenkranz für dein Haar kann mit den gleichen Blumen und Gräsern gebunden werden wie dein Boho Brautstrauß. So komplettierst du den angesagten Look für deine perfekte Boho Hochzeit.

Pastell

Ein Brautstrauß in Pastellfarben passt wunderbar zu einer märchenhaften, modernen und zugleich schlichten Hochzeit. Ranunkeln, Gerbera, Rosen, Freesien, Pfingstrosen und Orchideen sind in zarten Pastellfarben wie Rosa, Mintgrün, Apricot und zartem Lila erhältlich und zaubern einen wunderschönen Hochzeitsstrauß in deinen Lieblingsfarben. Als Bindeart eignet sich der klassische Biedermeier Stil genauso gut wie das Blumenzepter. 

Brautstrauss mit Pfingstrosen und Rosen. Pastell Rosa färben
Brautstrauss mit Pfingstrosen

Jahreszeiten

Je nachdem, wann deine Hochzeit im Jahr stattfindet, gibt es bestimmte Blumen, die besonders gut zu der jeweiligen Jahreszeit passen. Auch wenn du Wert auf Nachhaltigkeit legst und bei deiner Hochzeit keine Ausnahme machen möchtest, ist es hilfreich zu wissen, wann welche Blumen blühen und hierzulande zu haben sind. 

Frühling

Der Frühling – meine Lieblingsblumenzeit

Der Frühling ist bekannt für seine hübschen Frühblüher wie Krokusse, Maiglöckchen und Narzissen. Für einen Hochzeitsstrauß eignen sich in dieser Jahreszeit auch Tulpen, Ranunkeln, Primeln und Hyazinthen. Blühende Obstbaumzweige wie Kirsche oder Apfel zaubern eine wilde und natürliche Note in deinen Brautstrauß. Für Boho Brautsträuße sind diese zarten Blüten besonders gut geeignet.

Sommer

Ein sommerlicher Brautstrauß
Im Sommer kann der Florist aus dem Vollen schöpfen

Im Sommer ist die Auswahl an heimisch blühenden Blumen am vielfältigsten. So stehen dir nicht nur Rosen, Pfingstrosen, Hortensien und Bartnelken für deinen sommerlichen Brautstrauß zur Verfügung, sondern auch duftender Lavendel, Wildrosen, Kornblumen, Mohnblumen und andere bunte Wiesenblumen. Entscheidest du dich für einen DIY Blumenstrauß, so hast du es im Sommer besonders leicht einen wundervoll bunten und ökologisch unbedenklichen Hochzeitsstrauß zu kreieren.

Herbst

Ein herbstlicher Brautstrauß
Herbst Blumen

Der Herbst besticht mit Blüten in satten, kräftigen Farben. Strandflieder, Dahlien und Chrysanthemen lassen sich wunderbar mit den Früchten verschiedener heimischer Sträucher wie Hagebutte, Holunder oder Sanddorn kombinieren. Auch edle Orchideen und robuste Artischocken können im Herbst tolle Akzente in deinem Brautstrauß setzen.

Winter

Wer befürchtet im Winter nicht genügend Blumen für einen Brautstrauß zu finden hat keinen Grund zur Sorge. Denn es gibt einige ganzjährig blühende Blumen, die sich wunderbar zu einem Hochzeitsstrauß binden lassen. Dazu zählen nicht nur Alpenveilchen und Bauernhortensien, sondern auch Efeu, Hyazinthen und Disteln. Auch Chrysanthemen sind in verschiedensten Farben ganzjährig erhältlich. Hinzu kommt außerdem die Option deinen Brautstrauß mit getrockneten Blüten und anderen, winterlichen Naturalien wie Tannenzweige und -Zapfen aufzupeppen. 

Winterlicher Blumenstrauss
Ein zur kalten Jahreszeit passender Brautstrauss

Formen von Brautsträußen

In der Floristik wird zwischen vielen verschiedenen Bindearten unterschieden. Die verschiedenen Formen der so entstehenden Blumensträuße haben unterschiedliche Bezeichnungen. Die populärsten Bindearten für Brautsträuße sind der Biedermeierstrauß, der Wasserfallstrauß, das Blumenzepter, das Rosenherz und der Calla Strauß.

Biedermeierstrauß

Runder Brautstrauß mit orangen und weißen Rosen
Ein Biedermeier Strauß

Der Biedermeierstrauß zählt zu den klassischen, traditionellen Bindearten. Er eignet sich besonders gut für den Vintage Brautstrauß und ist verglichen mit anderen Bindearten eher zierlich in seiner Gestalt. In Anlehnung an die Kunstepoche des 19. Jahrhunderts verkörpert er einen bürgerlich-konservativen Stil, der jedoch üppig ausgestaltet werden kann. Bis zu hundert Blüten werden in einem Biedermeierstrauß in Kugelform gebunden. Der Biedermeierstrauß ist für klassische Anlässe wie Hochzeiten äußerst beliebt und steht für Eleganz und Stilsicherheit.

Wasserfallstrauß 

Ein sogenannter Wasserfall Brautstrauß
Wasserfall Brautstrauß

Der Wasserfallstrauß ist durch seine Größe und Üppigkeit gekennzeichnet. Wie der Name schon sagt erinnert der Strauß an einen Wasserfall. Daher passt der Wasserfallstrauß besonders gut, wenn du ein Brautkleid mit einer langen Schleppe trägst. Beachte, dass der Wasserfallstrauß sehr groß und damit auch recht schwer ausfallen kann. Wer einen Brautstrauß mit vielen verschiedenen Blumen und opulenter Form möchte macht mit dem Wasserfallstrauß garantiert nichts falsch.

Blumenzepter

Das Blumenzepter besteht meist aus nur ein oder zwei Blumensorten. Es wirkt schlicht und elegant zugleich und besticht durch seine Zepter-gleiche Form. Es passt besonders gut zu schlichten Brautkleidern und eignet sich auch gut als Brautstrauß für die standesamtliche Trauung. 

Rosenherz

Brautstrauß in Herzform

Rosen sind wohl die mit am symbolträchtigsten Blumen, insbesondere für Hochzeiten. Je nach Farbe stehen sie für Reinheit, zarte Gefühle oder leidenschaftliche Liebe. Ein Rosenherz besteht, wie der Name erahnen lässt, aus Rosen, die in Herzform gebunden werden. Umrahmt wird das Rosenherz oftmals mit etwas Grün, wie beispielsweise Eukalyptusblättern.

Calla Brautstrauß

Calla Brautstrauß

Ein Brautstrauß aus Calla Blumen ist derzeit sehr angesagt. In Weiß oder kräftigem Pink werden sie entweder allein oder in Kombination mit Orchideen, Rosen oder Pfingstrosen zu einem wunderschönen Strauß gebunden. Sie können im Stil des Blumenzepters ebenso verzaubern wie als Komponente in einem Biedermeierstrauß. Weiße und pinke Callas wirken besonders edel, wenn sie mit frischem Grün gebunden werden. Ähnlich wie Lilien werden Callas auch oft für Trauergestecke verwendet. Eine Zuschreibung dieser besonderen Blüte als Trauerblume ist jedoch nicht mehr zeitgemäß und sollte dich nicht davon abhalten, sie für deinen Brautstrauß auszuwählen. Richtig und schön ist, was dir gefällt.

Kosten

Der Brautstrauß ist ein wesentliches Element einer Hochzeit. Genau wie das Brautkleid und die Hochzeitstorte richtet sich auch das Budget für den Brautstrauß nach den finanziellen Möglichkeiten und Vorlieben des Hochzeitspaares. Im Durchschnitt kosten Brautsträuße zwischen 30 und 90 Euro, nach oben ist die Preisspanne jedoch offen. Je mehr Blumen in den Strauß gebunden werden und je aufwändiger die Dekoration mit Perlen, Bändern und Sonstigem ausfällt, desto teurer wird auch der Brautstrauß. Genauso verhält es sich mit der Art der Blumen. Möchtest du Orchideen, Rosen und Lilien in deinem Brautstrauß, so solltest du dich darauf einstellen etwas tiefer in die Tasche greifen zu müssen. 

DIY Brautstrauß

Ein selbstgemachter Brautstrauß kann eine günstige Alternative zum Strauß vom Profi sein. Neben dem Kostenfaktor hat der DIY Brautstrauß auch noch andere Vorteile. So kann sich der ideelle Wert um ein Vielfaches steigern, wenn dein Brautstrauß von der besten Freundin, Verwandten oder Trauzeug_in gebundenen wird. Vielleicht möchtest du deinen Brautstrauß auch selbst binden und dafür tagesfrische Wiesenblumen verwenden, die du am Ort deiner Hochzeitsfeier pflückst. Möglicherweise möchtest du auch vermeiden, dass importierte Blumen für deinen Brautstrauß verwendet werden, die einen negativen Effekt auf die Umwelt haben. Wenn dir Nachhaltigkeit auch bei deiner Hochzeit am Herzen liegt, kann ein selbst gebundener Brautstrauß aus Wiesenblumen eine gute Variante sein, die Umwelt zu schonen. Egal, weshalb du dich für einen selbst gebundenen Brautstrauß entscheidest, ein DIY Strauß ermöglicht dir deiner Fantasie freien Lauf lassen. Blumenauswahl und Dekoration sind ganz dir überlassen und dein Brautstrauß verkörpert deinen persönlichen Charakter. 

Für deinen DIY Brautstrauß benötigst du ein paar einfache, aber hilfreiche Materialien, die auch Florist_innen für die Profi Variante verwenden. Dazu gehören zum Beispiel: 

  • Floristen Tape 
  • Bindebast, Draht, Schere, Nadeln
  • Schleierkraut oder anderes Füllgrün
  • Satinband in der Farbe deines Brautkleids um die Stiele zu umwickeln
  • Spitzenband, Perlen, Federn und andere Dekorationselemente, je nach Stil deines Straußes
  • Blumenauswahl nach deinem Geschmack (beachte, dass ein DIY Brautstrauß abhängig von deinem Geschick am einfachsten mit einer großen Blüte, wie z.B. einer Hortensie, gelingt) 
DIY – Brautstrauß selber machen

Für noch mehr Inspiration kannst du dir DIY Brautstrauß Anleitungen im Internet anschauen.

Dein Brautstrauß

Bei all den verschiedenen Möglichkeiten, die für deinen Brautstrauß zur Auswahl stehen, zählt am Ende nur, dass er dir gefällt und du dich auch in 20 Jahren noch an deinen Brautstrauß mit Freude erinnerst. Wähle Form, Farben und Blumen, die du magst und die vielleicht eine besondere Bedeutung in deinem Leben haben. Dein Brautstrauß ist ein wunderschönes, duftendes Accessoire und soll dich und deine_n Liebste_n an diesem ganz besonderen Tag über begleiten. Egal, ob du deinen Brautstrauß traditionsgemäß rückwärts in die Hochzeitsgesellschaft wirfst oder du den Strauß im Ganzen behältst und trocknest, er soll eurer Liebe Ausdruck verleihen euren großartigen Tag noch großartiger machen. 

Ein letzter Hinweis zum Schluss: Solltest du oder dein_e Partner_in eine Allergie gegen bestimmte Blumen oder Gräser haben, sollte dies unbedingt bei der Auswahl beachtet werden. Dies gilt sowohl für den DIY Brautstrauß, als auch für den Strauß vom Profi. Schließlich wollt ihr euer Eheleben nicht mit brennenden Augen und ständigem Niesen beginnen. Tränen der Freude werden allerdings mit einem perfekten Brautstrauß auch ohne Allergie nicht vermeidbar sein.