Fürbitten – Wünsche für die Hochzeit

Fürbitten – Teil der freien und kirchlichen Trauungszeremonie

Am Tag Eurer Hochzeit kommen viele Menschen zu Euch und bringen gute Wünsche mit. Diese Wünsche drücken die Hoffnung Eurer Gäste aus, dass es Euch selbst, Eurem eventuell aus Eurer Liebe entstehenden Nachwuchs sowie Eurer ganzen Familie in Zukunft gut ergehen möge. Im Rahmen einer Freien Trauung können die Wünsche als Fürbitten ebenso einen Platz finden, wie bei der kirchlichen Trauung, in der sie ohnehin ein fester Bestandteil der Trauungszeremonie sind.

Paar in der Kirche bei einer Trauzeremonie. Fürbitten werden von Freunden und Verwandten vorgetragen.
Fürbitten bei einer Trauung

Woher stammt die Tradition der Fürbitten?

Um zu verstehen, wie die Fürbitten entstanden sind, musst du im Grunde nur das Wort genauer anschauen. Es beinhaltet ja die zwei Teile „Für“ und „Bitten“. Dieses für jemanden um etwas bitten, hat seine Wurzeln in der seit dem 5. Jahrhundert üblichen Praxis der evangelischen und katholischen Kirche, anerkannte Heilige anzurufen und sie in verschiedensten Anliegen um ihre Fürsprache vor Gott zu bitten. Es handelt sich also um eine kirchliche Gebetsform. Da es möglich ist, Fürbitten ohne religiösen Inhalt und ohne Adressaten (also Gott) zu formulieren, könnt Ihr sie auch während einer Freien Trauung als Element verwenden. Man unterscheidet also zwischen:

  • Fürbitten im religiösen Kontext
  • Fürbitten ohne religiösen Bezug

Der Unterschied zwischen beiden Varianten zeigt sich vor allem an den unterschiedlichen Formulierungen bezüglich des Inhaltes und des Adressaten, denn bei der zweiten Variante werden die Bitten nicht an Gott gerichtet und es wird beispielsweise auch nicht um einen starken Glauben in Krisenzeiten gebeten.

Wer darf Fürbitten während der Trauung vortragen?

Solche Bitten darf prinzipiell jeder vortragen, die jeweilige Person muss dazu nicht einmal gläubig sein. Bei Eurer Hochzeit könnt Ihr beispielsweise FreundeGeschwisterEltern oder Großeltern fragen, ob sie diese Aufgabe übernehmen. Wenn Ihr in Eurem Umfeld Personen findet, die sich dazu bereit erklären, dann solltet Ihr ihnen die entsprechenden Texte möglichst frühzeitig zukommen lassen. Dann können sie in aller Ruhe üben. Immerhin ist es nicht jedermanns Sache, vor einem Publikum zu sprechen. Je öfter sie die ihnen zugedachte Fürbitte durchlesen können, desto sicherer sind sie später. Besonders schön ist es, wenn verschiedene Leute die einzelnen Fürbitten vortragen. So habt Ihr die Möglichkeit, viele Personen einzubinden. Dadurch wird die Hochzeitszeremonie noch persönlicher. Bei kirchlichen Trauungen werden die Fürbitten manchmal auch vom trauenden Geistlichen (Pfarrer, Pastor oder Diakon), einem Ministranten oder vom Küster (Mesner) vorgelesen, wenn sich im Familien- oder Freundeskreis niemand findet.

Für wen lassen sich Hochzeit Fürbitten formulieren?

Da die Fürbitten bei einer Hochzeit vorgetragen werden sollen, seid natürlich Ihr als Brautpaar die ersten, für die die Bitten formuliert sind. Darüber hinaus ist es immer schön, wenn auch die folgenden Personen bzw. Personengruppen in den Fürbitten zum Thema gemacht werden:

  • eure Familien und Freunde
  • vorhandene oder zukünftige Kinder
  • bereits verstorbene Verwandte oder Freunde
  • kranke, unglückliche oder notleidende Menschen
  • die Gäste Eurer Hochzeit

Darüber hinaus ist es häufig üblich, in den Fürbitten für bestimmte Anliegen zu bitten, etwa um FriedenZusammenhaltUmweltschutzReichtum oder auch beruflichen Erfolg. Letztlich können Hochzeit Fürbitten für sämtliche Themen genutzt werden, die Euch als Brautpaar am Herzen liegen.

Die richtige Anzahl der Fürbitten während der Zeremonie

Wie viele Fürbitten ihr während der Trauungszeremonie vortragen lasst, ist prinzipiell Euch selbst überlassen. Allerdings kann es sinnvoll sein, die Zahl auf maximal acht Fürbitten zu begrenzen, damit die Zeremonie nicht zu lange dauert. Vielleicht können Euch die unten aufgeführten Personen, Personengruppen und Themen einen Rahmen vorgeben, wenn Ihr beispielsweise jeweils eine oder zwei Fürbitten pro Anliegen aufnehmt.

Wer sollte die Hochzeit Fürbitten formulieren?

Im Idealfall sollte der, der als Vorleser fungiert, sie auch formulieren. Dazu wäre es allerdings notwendig, dass sich derjenige mit dem Sinn und Zweck von Fürbitten etwas auskennt und zudem in der Lage ist, entsprechende Bitten in Worte zu packen. Natürlich könnt auch Ihr selbst die Hochzeit Fürbitten schreiben, das wäre eine Möglichkeit, diesem Element der Trauung eine sehr persönliche Note zu geben und es individuell zu gestalten. Es gibt aber auch unzählige Vorlagen für Fürbitten bei Hochzeiten. Falls die Fürbitten von verschiedenen Personen formuliert werden, kann es sinnvoll sein, sie nach ihrer Fertigstellung miteinander zu vergleichen. So umgeht Ihr das Risiko, dass sie sich zu sehr ähneln oder gar identische Themen abdecken. Ihr könntet den Schreibern beispielsweise schon bei der Beauftragung ein bestimmtes Thema vorgeben, so verhindert ihr zumindest Doppelungen. Um Fehler beim Vorlesen zu vermeiden, kann es auch hilfreich sein, die Fürbitten nach ihrer Fertigstellung einzusammeln und sie z. B. mit dem Computer ins Reine zu schreiben und für die Vortragenden in einer guten Schriftgröße auszudrucken.

An welcher Stelle der Zeremonie werden Fürbitten am besten eingebaut? 

Es existiert nicht DER richtige Platz für Fürbitten in der Hochzeitszeremonie. Bei kirchlichen Trauungen werden sie meistens am Ende der eigentlichen Trauzeremonie, also nach dem sogenannten Trauungssegen und vor dem Vaterunser vorgetragen. Um die Dramaturgie der Trauung aufrecht zu erhalten, ist dies tatsächlich der beste Platz für Fürbitten bei der Hochzeit. Für eine Freie Trauung bedeutet dies, dass man die Fürbitten bzw. Wünsche ebenfalls nach den eigentlichen Trauritualen (Eheversprechen und Ringtausch) platziert. Bei einer freien Trauung ist man grundsätzlich aber wesentlich freier in der Ablaufgestaltung und kann die Fürbitten auch an anderer Stelle einbauen.

So könnten Fürbitten bei Hochzeiten formuliert sein

Um Euch ein paar Anregungen zu geben, wie Fürbitten aussehen könnten, folgen nun einige Beispiele für Fürbitten mit Blick auf die genannten Personen und Themen. Wenn sich eine Fürbitte am Beginn an Gott wendet (Gott, Herr), handelt es sich um eine Bitte mit religiösem Bezug. Bezieht sich die Fürbitte auf eine konkrete Person, so ist es sehr viel persönlicher, wenn diese in der Bitte mit Namen erwähnt wird.

Fürbitten für das Brautpaar (jeweils mit und ohne religiösen Bezug)

  1. Herr, wir bitten dich für (Name Braut) und (Name Bräutigam), die heute den Bund der Ehe eingehen und auf deinen Segen vertrauen. Schenke ihnen Glück und Zuversicht für ihren gemeinsamen Lebensweg.
  • Gott, du hast (Name Braut) und (Name Bräutigam) in Liebe verbunden. Schenke ihnen gegenseitiges Vertrauen und gib ihnen die Fähigkeit, miteinander im Gespräch zu bleiben und ihr Leben so täglich zu teilen.
  • Wir bitten heute für (Name Braut) und (Name Bräutigam). Möge ihre Liebe endlos dauern und sie die Kraft finden, in guten und schlechten Zeiten zueinander zu stehen.
  • An diesem Tag, an dem alles schön und gut ist, hoffen wir, dass (Name der Braut) und (Name Bräutigam) sich in dunklen Stunden an diese Stunden voller Freude erinnern und wieder hellere Tage heraufziehen sehen. 

Fürbitten für Familie und/oder Freunde (mit und ohne religiösen Kontext)

  1. Herr und Gott, (Name Braut) und (Name Bräutigam) wurde von ihren Eltern das Leben geschenkt. Vergelte ihnen, was sie für die beiden getan haben und schenke ihnen noch viele Jahre voller Gesundheit und Lebensfreude.
  • Gott, du hast dem Brautpaar (Name Braut und Bräutigam) Freunde an die Seite gestellt, die sie unterstützen und ihnen zu Ratgebern geworden sind. Erhalte diese Freundschaften und mache sie zu einem Segen im Leben unseres Brautpaares.
  • Heute denken wir besonders an die Eltern, Großeltern und Geschwister von (Name Braut) und (Name Bräutigam). Auf dass sie unser glückliches Paar noch über viele Jahre hinweg begleiten und ihm in Krisenzeiten Halt geben können.
  • Kein Mensch kann ohne Familie und Freunde glücklich sein. Wir wünschen allen mit (Name Braut) und (Name Bräutigam) verbundenen Menschen, dass sie von den gewachsenen Verbindungen ebenso profitieren, wie unser frisch verheiratetes Paar.

Bitte um Nachwuchs (religiöse und neutrale Formulierung)

  1. Herr und Schöpfer, (Name Braut) und (Name Bräutigam) bilden ab heute den Mittelpunkt einer Familie. Schenke ihnen gesunde Nachkommen und bewahre ihre wachsende Familie vor Schaden.
  • Gott, du Geber des Lebens, (Name Braut) und (Name Bräutigam) vertrauen darauf, dass du ihre Liebe segnest und ihnen Kinder schenkst. Gewähre ihnen, wenn es dein Wille ist, die Gnade der Elternschaft.
  • Wir möchten an diesem glücklichen Tag für die Kinder bitten, die aus dieser Liebe erwachsen. Auf dass sie behütet seien und sich zu frohen Menschen heranwachsen, die ihren Eltern jeden Tag Freude bereiten.
  • Kinder sind die Krönung der Liebe zwischen zwei Menschen. Mögen (Name Braut) und (Name Bräutigam) die ihnen geschenkten Kinder in Liebe annehmen und ihnen ein Leben in Geborgenheit und Fürsorge zuteil werden lassen.

Fürbitten für die Verstorbenen (Texte mit religiösem Bezug und neutrale Texte) 

  1. Gott des Lebens, wir möchten dich für all die bitten, die diesen freudigen Tag nicht mehr mit (Name Braut) und (Name Bräutigam) erleben können, weil du sie bereits in dein Reich geholt hast. Schenke unserem Paar stets liebevolle Erinnerungen an ihre verstorbenen Familienmitglieder und Freunde.
  • Herr, die Verstorbenen lehren uns, dass kein Leben unendlich ist. Gib unserem Brautpaar (Name Braut und Bräutigam) ein offenes Herz und einen wachen Geist, damit sie im Hier und Jetzt leben, ohne die Tatsache zu vergessen, dass du Leben gibst und auch wieder nehmen kannst.
  • Der Lauf des Lebens hat verhindert, dass unser Brautpaar (Name Braut und Bräutigam) an diesem Tag mit all seinen Lieben zusammen sein kann. Mögen sie in der Gewissheit leben, dass kein Verstorbener ganz geht, solange man sich an ihn erinnert.
  • Einige Menschen, die diesen Tag der Freude gerne mit (Name Braut) und (Name Bräutigam) gefeiert hätten, haben ihren Lebenskreis bereits beendet. Unser Brautpaar möge sein gemeinsames Leben in der tiefen Zuversicht beginnen, dass die Verstorbenen immer ein Teil seines Lebens bleiben werden.

Fürbitten für die anwesenden Hochzeitsgäste

  1. Herr, mit (Name Braut) und (Name Bräutigam) feiern heute viele Menschen, die ihnen nahestehen. Schenke allen Anwesenden Stunden der Freude und lass sie durch diese Feier erkennen, dass du sie ebenso liebst, wie das Brautpaar.
  • Gott der Freude, gib allen hier anwesenden Paaren durch diese Feier die Gewissheit, dass sich durch Liebe und Respekt alle Probleme lösen lassen und immer die Möglichkeit besteht, wieder zueinander zu finden.
  • An diesem Tag der Liebe wollen wir besonders an all die denken, die in ihren Herzen unglücklich sind. Auf dass sie ihren Mut nicht verlieren und Kraft aus dieser Feier schöpfen können.
  • (Name Braut und Bräutigam) haben sich heute in Liebe verbunden und legen vor allen Gästen Zeugnis von dieser Liebe ab. Möge dies für alle Anwesenden ein Ansporn sein, sich zur Liebe zu bekennen. 

Fürbitten für Kranke und Notleidende (religiös und neutral)

  1. Gott und Herr, während wir mit (Name Braut) und (Name Bräutigam) feiern, haben zahllose Menschen unter Krankheit zu leiden oder leben im Elend. Lass uns alle nie vergessen, zu teilen und zu helfen, wenn wir es vermögen.
  • Du Herr der Liebe, (Name Braut und Bräutigam) sind umgeben von Menschen, die ihnen wohlgesonnen sind und die sie lieben. Stehe all jenen bei, die einsam und unglücklich sind und die sich nach Zuneigung und Freundschaft sehnen.
  • Unser Brautpaar (Name Braut und Bräutigam) können diesen Tag in Gesundheit und Sorglosigkeit begehen. Auf dass sie nie vergessen, wie gut es ihnen geht. Mögen sie sich ein offenes Herz für die Anliegen anderer Menschen bewahren.
  • Das Leben von (Name Braut) und (Name Bräutigam) ist geprägt von Freiheit und Glück. Auf dass sie in ihrem Herzen niemals Mauern errichten, die sie daran hindern, Menschen zu helfen, die in Not, unglücklich oder auf der Flucht vor Krieg und Verfolgung sind.

Fürbitten als Dank und Ausdruck guter Wünsche für die Zukunft

Wenn Ihr Euch entscheidet, Fürbitten für Eure Trauungszeremonie zu verwenden, dann haben sie zwei verschiedene Aspekte, nämlich den Dank und auch den Blick in die Zukunft. Unabhängig davon, ob ihr eine Freie Trauung feiert oder eine kirchliche Trauung vorzieht, in jeder Fürbitte schwingt stets Dank mit, ein Dank an Gott, Dankbarkeit gegenüber Euren Eltern, Geschwistern, Großeltern oder Freunden oder auch Dank für euch erwiesene Wohltaten, seien sie von Gott, dem Schicksal oder vom Universum initiiert. Mit Hochzeit Fürbitten setzt Ihr aber auch ein Signal in Richtung Zukunft. Denn solche Bitten richten sich immer auf die vor Euch liegende Zeit und nie auf die Vergangenheit. Insofern sind die Fürbitten immer ein Ausdruck dafür, dass Ihr dankbar seid und gemeinsam nach vorne schauen möchtet.