Als Brautpaar steht ihr am Tag eurer Hochzeit natürlich im Mittelpunkt. Da können private Momente und Zweisamkeit zu kurz kommen. Zusätzlich können die vielen Erwartungen aus dem Umfeld und die Verantwortung für eure Feier zu Stress führen. 

Möchtest du Wege finden, deine eigene Hochzeit selbst mehr zu genießen? Dann findest du hier wertvolle Tipps wie du dies auch an einem aufregenden Hochzeitstag umsetzen kannst.

Eine gute Organisation im Vorfeld sorgt für mehr Gelassenheit

Ein besonders wertvoller Tipp ist es, genügend Freiraum für die Hochzeitsfeier einzuplanen und nicht alles streng zu takten. Klingt logisch? Ist es auch und wird dennoch leider viel zu häufig unterschätzt. Schafft euch durch einen großzügigen Zeitplan mehr Zwischenräume und Luft zum Atmen. Es wird mit Sicherheit Momente geben, in denen ihr gerne mehr Zeit hättet, um eure eigene Hochzeit zu genießen.

Ebenfalls sehr zu empfehlen ist es, nichts mehr am Tag der Hochzeit zu organisieren. Erledigt alles was möglich ist vorher. Das verschafft euch mehr Ruhe und Gelassenheit während eures Hochzeitstages.

Ihr möchtet eure Hochzeitsnacht genießen? Dann ist es eine gute Idee sich etwas früher von der Hochzeitsfeier zurück zu ziehen. So habt ihr noch genügend Zeit, um eure Zweisamkeit zu zelebrieren.

Unterstützung annehmen heißt die Devise

Hilfreich um jeden Moment voll im Hier und Jetzt genießen zu können ist es, das Handy auszuschalten oder an eine vertrauensvolle Person abzugeben. Es kann auch sinnvoll sein einem Trauzeugen oder einer Trauzeugin das Handy zu geben und ihm oder ihr die wichtigsten Kontaktdaten der Dienstleister zu überlassen. So ist für alle Fälle vorgesorgt, falls doch noch etwas organisiert oder geklärt werden muss. Alternativ kann hierfür eine Zeremonienmeisterin oder ein Hochzeitsplaner beauftragt werden. 

Die persönliche Einstellung

Selbst wenn ihr alle Tipps bis hierher beherzigt, der wohl wichtigste ist, die eigene Einstellung zu überprüfen. Muss bei der Hochzeit wirklich alles 100 prozentig perfekt sein? Es ist sehr hilfreich dem Perfektionismus einmal eine Pause zu gönnen und alles etwas lockerer anzugehen. Schließlich ist eure Hochzeit ein Fest, das eure Liebe feiern und euch nicht an den Rand des Wahnsinns treiben soll. 

Auch der Hochzeitstanz kann, trotz der Zuschauer, wunderbar als Moment zu zweit genutzt werden. Dazu hilft es miteinander zu reden und die Außenwelt etwas auszublenden. So wird euer Tanz ein Augenblick des Genusses.

Zweisamkeit genießen

Es ist eine romantische Vorstellung die Braut vor dem Altar das erste Mal zu sehen. Leider bleibt an dieser Stelle wenig Zeit zu Zweit. Warum diesen Augenblick nicht alleine genießen? Wie wäre es zum Beispiel mit einem kurzen Moment vor der Trauung in einem privaten Raum? Dadurch besteht die Möglichkeit sich gegenseitig zu bewundern und Komplimente auszutauschen.

Nach der Trauung findet häufig ein Ortswechsel statt. Das ist eure Chance einen kurzen Spaziergang zu machen oder euch noch einmal kurz zurück zu ziehen.

Die Zeit mit dem Fotografen oder der Fotografin kann ebenfalls für private Momente genutzt werden und gleichzeitig erhaltet ihr ein paar schöne Aufnahmen.

Auf der Hochzeitsfeier selbst kann die Zeitspanne nach dem Essen für Momente der Zweisamkeit genutzt werden. Üblicherweise sind nicht alle Gäste gleichzeitig fertig und haben erstmal eigene Bedürfnisse. Es bietet sich also an, auch diesen Augenblick zu nutzen.

Genießt eure Hochzeit ganz bewusst

Mit ein wenig Achtsamkeit, guter Organisation im Vorraus und zuverlässigen Helfern wird die eigene Hochzeit viel leichter zum Erlebnis mit Wohlfühlcharakter. Dennoch ist der wohl wertvollste Tipp, sich selbst nicht zu ernst zu nehmen, locker zu bleiben und die eigene Hochzeitsfeier einfach in vollen Zügen zu genießen.