Die Vorstellung romantisch im eigenen Garten zu heiraten und gleichzeitig heimische Wohlfühlatmosphäre zu haben klingt verlockend. Außerdem erscheint eine Hochzeitsfeier ohne die hohen Kosten für eine Location aufbringen zu müssen reizvoll. Doch was genau sollte bei der Entscheidung beachtet werden? Wo verstecken sich Herausforderungen und wie kann die Feier im Grünen ein Erfolg auf ganzer Linie werden? Einige interessante und vielleicht sogar unerwartete Aspekte findest du hier.

Kann durch die Location “Garten” wirklich Geld gespart werden?

Ja und Nein. Es kommt ganz darauf an, welche Vorstellungen und Anforderungen ihr selbst an eure Hochzeitslocation habt und wie das Angebot für andere Locations im Vergleich dazu ausfällt.

Bei der Kalkulation des Preises für die Hochzeit im eigenen Garten sollten einige Punkte in Betracht gezogen werden, um keine unangenehmen Überraschungen zu erleben. 

Ein Zelt mieten?

Egal ob Sonnenschein oder Regen: Ein Zelt ist sinnvoll, um die Gäste vor der gegebenen Wetterlage zu schützen. Dazu sollten die Kosten für ein Zelt verglichen werden, gegebenenfalls inklusive Auf- und Abbau. Außerdem werden noch Stühle und Tische, Geschirr, Dekoration und ausreichende Kühlung für Speisen und Getränke benötigt.

Brauchen wir einen Tanzboden?

Ebenfalls kann es aus zweierlei Gründen empfehlenswert sein einen Tanzboden zu mieten. Zum einen wird dadurch der eigene Garten geschont und zum anderen sind auf Rasenflächen immer Unebenheiten zu finden, durch die sich Gäste verletzen könnten.

Stromversorgung

Desweiteren lohnt es sich vorab einen Check mit einem Elektroinstallateur zu machen, um Pannen in der Stromversorgung zu vermeiden. Unter Umständen kann ein Generator nötig sein, denn es können nicht unendlich viele Stromquellen an nur eine Steckdose angeschlossen werden.

Anforderungen an deinen Garten als Hochzeitslocation 

Bei einer Hochzeitsfeier im eigenen Garten bietet es sich an, insbesondere die vorhandenen Grünflächen als Hochzeitslocation zu betrachten. Versucht bei der Planung eurer Hochzeitsfeier im Garten genauso auf die Details zu achten, wie bei der Auswahl jeder anderen Location auch. Oft verstecken sich kleine Details, die vor der Feier nicht bedacht wurden. Das ist einfach deshalb der Fall, weil im Alltag die Anforderungen an deinen Garten ganz andere sind, als bei einer Hochzeit.

Ausreichend Platz?

Zunächst einmal stellt sich die Frage: Bietet der eigene Garten ausreichend Platz? Je nachdem wie die Hochzeitsfeier gestaltet werden soll, wird einiges an Fläche für Sitzplätze, Stehtische, Tanzfläche, Buffet und DJ und Band benötigt.

Genügend Toiletten?

Außerdem sollte für genügend Toiletten gesorgt werden. Um langes Schlange stehen an nur einem WC zu vermeiden, kann es ratsam sein zusätzliche mobile sanitäre Anlagen zu mieten.

Parkplätze?

Wie sieht es mit Parkplätzen aus? Sind genügend in der Nähe vorhanden oder sollte eine Parkgelegenheit gemietet werden? Um Unruhe und Stress vor und während der Hochzeitsfeier zu vermeiden, ist es notwendig sich über diese Punkte Gedanken zu machen und Lösungen zu finden.

Weitere praktische Tipps

Damit eure Gartenhochzeit ein tolles Erlebnis wird, findet ihr hier noch ein paar praktische Tipps:

  • Die Nachbarn rechtzeitig benachrichtigen
  • Deine Gäste vorher auf passendes Schuhwerk hinweisen
  • Für Insektenschutz sorgen (z.B. Insektenspray, Zitronella Kerzen, Lavendel)
  • Den Garten frühzeitig auf Vordermann bringen

Die perfekte Gartenhochzeit

Die perfekte Gartenhochzeit gelingt insbesondere dann, wenn alles gut durchdacht ist. Hilfreich kann dabei eine Hochzeitsplanerin sein, da sie als Profi genau weiß, worauf es ankommt. 

Eine schöne Alternative zu den konventionellen Hochzeitslocations ist die Feier im eigenen Garten allemal. Für die schöne Atmosphäre lohnt es sich auch an der einen oder anderen Stelle einen kleinen Mehraufwand in Kauf zu nehmen.